Lady-SportEdition in Ghiaccio Weiß

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ok, klingt alles sehr nett...

      Wenn der Wagen nach der Schaumbehandlung schon ziemlich sauber ist, dann könnte man sich doch die 2 Eimer Methode sparen und nur auf einen Eimer (mit Shampoo) gehen.
      Viel Dreck dürfte da dann ja eigentlich nicht mehr anfallen...

      Alternativ überlege ich mir schon länger auf ONR Wäsche umzusteigen...

      ""
    • Hast du richtig gelesen. So ziemlich jeder Metalliclack ist empfindlich für so etwas. Auf weiß perleffekt sieht man es besonders deutlich, wobei es bei unserem direkt nach Auslieferung kaum sichtbar aber eben doch da war.
      Versiegeln will man(n) sowas natürlich nicht. ;)

      Kauf dir einfach mal einen Flugrostentferner mit Wirkindikator (z.B. Sonax) und spühe Kotflügel und Tür ein. Nicht wundern.

    • Schritt 6. div. Kleinteile

      GFB DV+ Schubumluftventil
      Dieses Ventil ersetzt das störungsanfällige und mitunter schlecht dichtende Serienventil.
      Direkte Mehrleistung gibt es dadurch nicht, deshalb muss es auch nicht vom Tüv abgenommen werden.
      Nutzen: gerade im unteren Drehzahlbereich spricht der Motor besser an und ruckelt bei Parkmanövern weniger. Auch liegt der Ladedruck bei Schaltvorgängen schneller wieder an und die Ladedruckkurve verläuft gleichmäßiger.
      GFB_DV_vs_stock.jpg
      (flyinmiata.com)

      Kosten: ca.120€
      Einbau: 30min.

      Stubby Kurz-Antenne:
      Der Geheimtip aus den USA vom Hersteller Cravenspeed. Das Original ist nicht nur kurz und passt perfekt auf den 124Spider, es bietet nebenbei auch noch einen hervorragenden Empfang. Gerade wegen der guten Empfangsleistung unterschiedet es sich von seinen Mitbewerber.

      Kosten ca. 40€
      Einbau: 1min.

      LED Innenraum und Kennzeichenbeleuchtung
      Zymexx bietet einen Set von "Benzinfabrik LEDs" passend für den 124Spider an.
      Innenraum, Kofferraum und Kennzeichen.

      Kosten ca. 40€
      Einbau: 15min
    • Wow echt detailiert und genau und mit viel liebe und Arbeit alles erstellt, das hast du wirklich sehr schön und gut gemacht vielen dank dafür :thumbup:

      Ich wollte eigentlich nur anfragen ob es schon was neues zu den bremsleitungen gibt, ist da schon was genaueres bekannt ? Falls ja und du jemanden kennst der sich solche einbauen lassen hat gibts schon vergleichwerte vorher/nachher?

    • Tüv in Österreich ist immer etwas besonderes. ;)
      Tüv Süd will sie nur mit ABE eintragen und die ABE folgt erst im Laufe des Jahres.
      Beim Tüv Austria brauchen sie nicht eingetragen werden. :rolleyes:

      Den Stahlflexunterschied wird man vorallem merken, wenn die OE Leitungen mal ein paar tausend km drauf haben. Im Neuzustand ist das Pedalgefühl ganz gut, wenn auch der Druckpunkt fehlt.
      Im MX5 Forum fahren die Evolity bereits ein paar.

      btw. wie schauts aus mit Fahrwerk bei dir?

      Das ST-X ist def. ein Komfort-Gewinde. Wer eine Möglichkeit sucht seinen 124Spider 2-3cm tiefer zu legen und möglichst guten Komfort beibehalten will, der ist dort richtig.
      Für die ambitionierte Straßenhatz auf Sportreifen würde ich eher zu H&R, Bilstein und Co. greifen. (ausgehend von den Federraten der Hersteller)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GarchingS54 ()

    • GarchingS54 schrieb:

      Tüv in Österreich ist immer etwas besonderes. ;)
      Tüv Süd will sie nur mit ABE eintragen und die ABE folgt erst im Laufe des Jahres.
      Beim Tüv Austria brauchen sie nicht eingetragen werden. :rolleyes:

      Den Stahlflexunterschied wird man vorallem merken, wenn die OE Leitungen mal ein paar tausend km drauf haben. Im Neuzustand ist das Pedalgefühl ganz gut, wenn auch der Druckpunkt fehlt.
      Im MX5 Forum fahren die Evolity bereits ein paar.

      btw. wie schauts aus mit Fahrwerk bei dir?

      Das ST-X ist def. ein Komfort-Gewinde. Wer eine Möglichkeit sucht seinen 124Spider 2-3cm tiefer zu legen und möglichst guten Komfort beibehalten will, der ist dort richtig.
      Für die ambitionierte Straßenhatz auf Sportreifen würde ich eher zu H&R, Bilstein und Co. greifen. (ausgehend von den Federraten der Hersteller)
      Da ich eigentlich es liebe sportlich und schnell durch kurven zu flitzen war das KW V3 schon mein favorit, aufgrund des preises und wenn ich es summa sumarum zusammen rechne wie oft ich das mache und die möglichkeit habe aber wohl eher zu selten als das es sich lohnen würde. Da müsste ich schon wirklich oft die gelegenheit haben meine kleine durch diekurven zu hätzen :D

      Deshalb hab ich mich nach so vielen positiven resonanzen zum STX dafür entschieden demnächst diesen bei mir einbauen zu lassen. Merten und CIP shaben beide auch dieses Fahrwertk und ich kann mir vorstellen das die zwei auch mal gerne ihren Fuß aufm Pedal lassen auch wenns eng in kurven wird :P mit der richtigen Fahrwerkseinstellung "die von Merten" hat mir sehr gefallen wo man wirklich kontrolliert bei hohen geschwindigkeit fahren kann" das ich diese auch für das STX übernehmen werde und mal selbst schaue wie es sich fahren lässt.
    • Probieren geht über studieren.
      Ein KW V3 lohnt nur, wenn man hin und wieder auch auf Trackdays ist.
      Bevor du aber zum ST-X greifst, würde ich weitere Erfahrungen zum H&R und Bilstein B14 anhören.
      Wie geschrieben. Wäre der Spider MEIN Spaßgerät würde ich das ST-X als zu "weich" empfinden, gerade in Verbindung mit Reifen die mehr Trockengrip liefern.

      (persönliche Erfahrung und Einschätzung)

      Ev. mal auf einem Treffen kurz in ein Auto mit Gewinde hüpfen und probefahren.
      Falls du nach Tirol kommst, gib Bescheid.

      btw. was wiegt ein Komplettrad von dir?
      Bzgl. Komfort haben Rad/Reifen einen großen Anteil.

    • Hab ich nicht gewogen, aber es sind ja die selben die drauf has meine ich nu in einer anderen farbe und das ich 215 gummis drauf habe.

      Tirol ist zwar ein ganzes stück aber sehr gerne wenn ich mal um die ecke bin, da freut man sich wenn man so herzlich zum probieren eingeladen wird :thumbup:

      Ich würde sehr gerne noch auf feedback bezüglih der 2 anderen Fahrwerke warten, aber glaube kaum das sich jemand für einer der 2 varianten entscheden wird um genau so ausgibig und gutes feedback zu bekommen wie es beim STX der fall ist.

      Fahrwerkt und vermessung sind wirklich das anstrengenste thema wenn es um unsere spider geht und ich glaube und vertraue auf dein wort da du es immer so gut es geht versuchst neutral zu beschreiben und dir mühe gibst. Gerade weil das einige sagen war eigentlich das STX von anfang an raus bei mir , es ist sehr schwer sich festzulegen :S

    • Du hast die Borbet RS 7,5x18 (ATH) und die wiegt über 10kg/Stk. kostet dafür aber auch "nur" rund 700€

      Einfach mal wiegen: knapp 20kg für das Komplettrad werden es wohl sein.

      Die OZ Ultraleggera wiegt knapp 30% weniger und kostet das Doppelte.
      Das macht sich sowohl in der Performance als auch im Komfort bemerkbar - ob es einem Wert ist?

      Das Beste was du machen kannst, ist mal den Abarth von @Cip mit ST-X und leichten OZ 17" probe zu fahren und dann zu entscheiden. Da sollten sich "Welten" im direkten Vergleich zu dir auftun. - nach 2-3Wochen hat man sich aber auch daran gewöhnt und merkst nichts mehr.

      Es kommt halt immer darauf an was und wohin man will.
      Dem ST-X merkt man an, dass es für den rund 100kg leichteren MX5 abgestimmt wurde. Muss kein Nachteil sein, soll der Vollständigkeit halber hier erwähnt werden.

    • Richtig! Muss kein Nachteil sein...!

      Mir war das STX anfangs etwas zu hart!

      Jetzt, habe ich mich entweder dran gewöhnt, oder es ist komfortabeler geworden oder auch beides...

      Komme grade von einer größeren Tour zurück und ich kann sagen:

      Ich würde es definitiv so wieder machen!!!

      Aber was für mich perfekt ist kann für jemand anderen evtl nur durchschnitt sein...

    • GarchingS54 schrieb:

      Du hast die Borbet RS 7,5x18 (ATH) und die wiegt über 10kg/Stk. kostet dafür aber auch "nur" rund 700€

      Einfach mal wiegen: knapp 20kg für das Komplettrad werden es wohl sein.

      Die OZ Ultraleggera wiegt knapp 30% weniger und kostet das Doppelte.
      Das macht sich sowohl in der Performance als auch im Komfort bemerkbar - ob es einem Wert ist?

      Das Beste was du machen kannst, ist mal den Abarth von @Cip mit ST-X und leichten OZ 17" probe zu fahren und dann zu entscheiden. Da sollten sich "Welten" im direkten Vergleich zu dir auftun. - nach 2-3Wochen hat man sich aber auch daran gewöhnt und merkst nichts mehr.

      Es kommt halt immer darauf an was und wohin man will.
      Dem ST-X merkt man an, dass es für den rund 100kg leichteren MX5 abgestimmt wurde. Muss kein Nachteil sein, soll der Vollständigkeit halber hier erwähnt werden.
      Ich hab mir vorher absolut keine Gedanken über das Gewicht gemacht. Mir ging es im wesentlichen um die Optik bei den Felgen, die müssen mir gefallen und ich muss mich direkt verlieben so wie es beim Spider selbst der Fall gewesen ist.

      Das Gewicht macht in der performens sicher viel aus jedoch ist es ein sekundärer wert für mich. Wenn es Felgen gibt die ich schön finde würde ich sofort auch bei höheren Kosten zu leichteren tendieren !

      Aber die Auswahl war/ist noch nicht so groß. Ich denke nächstes Jahr sieht das anders aus, dann werd ich auch zu wesentlich leichteren tendieren.

      Die 20kg würden passen, da ist der Unterschied zu welchen die insgesamt nur 14-15kg wiegen ein enormer Unterschied.

      Naja sobald das Profil runter ist von dem winterrädern kommen die, die ich jetzt habe als Winterreifen zum Einsatz und Dan suche ich mir schöne leichte Felgen für den Sommer :thumbup: