Daily Driver oder seltenes Liebhaberstück - wie seht Ihr Euren Spider?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Achja, zum Thema Seltenheit - in Österreich gibt es etwa 1000 Stück. Das finde ich durchaus selten.

      ""
    • Der Spider ist nicht mein Alltagsfahrzeug, sondern das Freizeit-Spaßmobil. Wenn natürlich mein Alltags-Alfa plötzlich die Grätsche machen sollte, dann wird er vorübergehend auch mal Alltagsauto werden. Ist ja das ganze Jahr zugelassen.

      Vor vielen Jahren war sogar mal meine alte Königswellen Ducati notgedrungen ein paar Tage das Alltagsfahrzeug. Geht alles.

      Einen Wertzuwachs erwarte ich in absehbarer Zeit nicht. Bisher hat noch keines meiner Fahrzeuge als Investment getaugt. Der Wert des Spiders liegt einfach in dem Spaß, den er bietet. Deshalb habe ich auch vor, ihn pfleglich zu behandeln und ihm noch ein paar konservierende Behandlungen zuteil werden zu lassen. Er soll mich schon noch ein paar Jahre begleiten. Es wäre natürlich schön, wenn er es bis zum H-Kennzeichen bringt, aber ob ich das noch erleben werde? Bin ja 50 Jahre älter als er. ;)

      Viele Grüße,

      Bernd

    • Hui, ein hochemotionales Thema.
      Rational begründen kann man den Kauf nämlich definitiv nicht :thumbsup:

      Vorrangig wird es eher nicht darum gehen mit diesen Modellen Geld zu verdienen. Bei der Neuauflage von Ikonen und Klassikern geht es den Herstellern vor allem um Image und Prestigegewinn. Fiat ist es aber nicht so wirklich gelungen eine Wahrnehmung in der Öffentlichkeit zu schaffen. Deshalb begegnen uns immer wieder Menschen die staunend um unser Auto schleichen.
      Schöne Parallele aus der Zeit wie es anders geht = VW Shirocco
      Von dem gibt es noch weniger Zulassungen als von unserem Spider, aber es gibt (gab) eine Wahrnehmung in der breiten Öffentlichkeit das VW seinen großen Erfolg wieder im Portfolio hat(te). Der Ur-Spider war auch ein großer Erfolg, hier hat Fiat mM viel Potenzial verschenkt das Auto am Markt besser zu platzieren. Man bekommt das Auto als Normalkonsument nicht so wirklich auf den Schirm, auch nicht mit allgemeinem Interesse.

      Als ich mich vor 2 Jahren begann für Roadster zu interessieren, hatte ich eine Info das Fiat da irgendwas für 40K€ haben könnte (altes Preisniveau und es war natürlich der Abarth gemeint, aber das wusste ich nicht) Damit war das Out - 40K für'n Fiat :S nur für Spaß und Genuss war mir dann doch zu viel. Außerdem hatte ich bei 1.90 Bedenken und beschäftigte mich ab dann viel zu lange mit der Premiumklasse. Der Zufall sollte mir für eine Woche einen MX5-ND RF überlassen, das war der Durchbruch :thumbsup: .
      Hab echt viel probiert und bin einiges gefahren, aber da hab ich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Und es passte wie ein Maßanzug obwohl ich bei der Übergabe darum gebeten habe das doch bitte ein Kran hinterherfährt, irgendwas was mich rein und raushebt - krass! Irre Kiste, Spaßfaktor hoch 10. Aber erst nachdem ich mich mit dem MX5 beschäftigte, wurde mir klar das Fiat sein Modell auf dieses Basement setzt. Oooook, mal anschauen gehen. Tja, und ab jetzt ist das alles nicht mehr so wirklich erklärbar - wie kann man sich nur so hemmungslos verknallen :love:
      Plan: jetzt im Winter bestellen, im Frühling fahren.
      Der fiese Tiefschlag kam Mitte Oktober mit der Meldung Produktionsende *wtf :cursing:
      Sold out?! ?(
      "Nur" noch Reste! Also gesucht bis nah an die Wunschvorstellung und ultimativ hingefahren. Da stand er - wow. Hatte nach sehr kurzer Zeit auch eine nette Dame an meiner Seite. Der Erstkontakt, die Art und Weise wie das läuft, ist für mich wichtig. Habe schon Händler nach 1h verlassen ohne das mich jemand angesprochen hat, oder der Kontakt einfach nur besch...eiden war. Mir war nach 1Minute klar das es hier was werden könnte und ihr war nach einer weiteren Minute klar das sie dieses Auto heute verkaufen wird :thumbsup:

      Also im wahrsten Sinne des Wortes die Kurve gekriegt und noch eine deutsche Ausführung sehr nah am Wunsch erwischt. Ja, deutsche Ausführung, auch das denke ich, wird mal ein Kriterium zur Wertfindung sein. Es liegt in unserer Erziehung und wir implizieren deutsche Gründlichkeit eben auch in unsere Werkstätten. Ein in D erstzugelassen u gewartetes Fahrzeug (ca. 7000 - 6:1 Schalter/Automat) ist vorteilhaft für die Verkaufsargumentation - immer noch :D
      Hier sieht man auch das es zuerst schwierig wird gute Automaten zu bekommen.
      Die Wertentwicklung ist nicht so einfach einzuschätzen. Eingestellt ist die Produktion ja nicht und solange zumindest MX ND's vom Band rollen, gibt's auch Ersatzteile. Eine Verknappung von Spaßautos im unteren Preissegment ist seit Jahren zu erkennen. Viele Hersteller haben ihre Cabrios u Klappdachversionen ersatzlos gestrichen und das wird sich auch nicht ändern solange die SUV-Welle rollt. Entwicklung/Produktion/Preiskampf ist zu teuer für ein Nischenfahrzeug mit geringen Absatzzahlen. Der Ur-Spider wurde lange gebaut, viele Exemplare laufen noch. Ganze Wellen wurden aus Amerika zurückgeholt und fluten Europa. Kultauto! Durch den hohen Bestand lohnt es sich für Zulieferer die nicht mehr lieferbaren Ersatzteile neu zu produzieren. Das wiederum schützt den Bestand. Ich bezweifle das Fiat/Mazda zusammen so viele Exemplare aus dieser Baureihe produzieren das es sich später mal lohnt. Sobald der letzte vom Band rollt, kann man nur hoffnungsvoll sein das es dann noch 10 Jahre Ersatzteile gibt. Lauffähige, gut gepflegte Exemplare werden aber ab dann ihren Preis haben in Zeiten wo Schrott einen Wert entwickelt. Eine gesicherte Altersversorgung sieht allerdings anders aus :D

      Es ist neben einem Dienstwagen und einer Vespa mein einziges Privatfahrzeug. Er hat eine Ganzjahreszulassung weil ich fahren will wenn ich Bock hab! Das einzige was diesen Bock stoppt, ist Salz :!:
      Ansonsten halte ich es mit @Dackel, nach zig vernünftigen Kombis, noch größeren Kombis, Limousinen, und noch häßlicheren Limousinen einfach nochmal unvernünftig sein und nur Spaß und Genuss haben. Hält jung, haben wir uns verdient :D

    • Meiner ist auch ein Alltagsfahrzeug geworden. Als Kompromiss zwischen 500X und 124 Spider BJ 1985. Die absolut richtige Entscheidung. Alles drin, Automatik für den Berufsverkehr, Spaß nach dem Büroalltag und das 25.000 km/Jahr. Wenn noch mehr Purismus gefragt ist, dann die alte Vespa (1981)

      So werden ich mich Richtung Ruhestand noch adäquat bewegen :D

      Spider Europa, 12 von 140, rot, Automatik, alle Pakete. Daily Driver . Stubby, UR Glaswindschott, LED Innenbeleuchtung, silberne Spiegelkappen, 124er Badge und Ragazzon ESD 2x2 70er, weiße sequentielle Seitenblinker von Zymexx, Ronal R57 schwarz/poliert 7,5x18 mit 215/35R18. Jetzt langt's :D:whistling:

      Zudem Vespa P125X (177er Polini) BJ 1981
      Alfa Stelvio Turbo Q4

    • Gigi940 schrieb:

      Ist schade so ein Auto nur zur Saison zu bewegen.

      Absolut nicht... ;)

      Viele Grüße,

      Klaus

      124 Spider Lusso Automatik in Magnetico Bronce Metallic, Interieur schwarz, alle Zusatzpakete. Der Spider ist und bleibt technisch im Serienzustand (nur die Stubby-Stummelantenne habe ich ihm gegönnt :thumbup: )

      Der Spider ist mein reines Schönwetterfahrzeug - und das werde ich mir von Greta auch nicht vermiesen lassen!

    • Ich gehe bald in Rente und mein Spider ist mein erstes eigenes Auto seit über 30 Jahren.
      Ich habe mir was schönes gekauft.
      Aus optischen Gründen ist er 4 cm tiefer und 4 cm breiter, hat aber m. E. nicht an Komfort verloren.
      Ich möchte keinen zusätzlichen Aufwand für ein weiteres „Gebrauchsauto“ treiben.
      Ich hab jetzt 50.000 km in 19 Monaten geschafft, weil ich soooooo gerne damit fahre.
      Manchmal fahre ich einfach zur Entspannung über die Landstrassen meiner Umgebung.
      Ich fahre mit ihm durch die Waschanlage und lasse ihn innen reinigen. Da ich ja jedes Jahr Inspektion machen muss, macht das Personal bei meinem Abarth-Händler jedes Mal einen Diener.
      Der Sitzbezug vom Fahrersitz und die Auspuffanlage (festgerostete Klappe) sind auf Garantie ersetzt worden. Also was will ich mehr. Vielleicht mache ich mir mal bei 150.000 km Gedanken, was für ein Auto ich dann brauche. Vielleicht brauche ich dann was bequemeres - höheres.
      Also, es ist weiterhin Grinsen angesagt.
      Glück Auf aus Altforweiler.

      liebe Grüße aus Altforweiler
      Joachim


      joachim.lehmann@124spider.club.de
      66802 Altforweiler
      124spider-club.de
    • In der Jugend einen alten Alfa Spider gefahren, danach nur noch Firmenautos (VW, BMW, Renault) Vor ein paar Jahren ein Auge auf gebr. Alfa, MX5, Z3 geworfen aber die Kurve nicht gekriegt. Als 2016 der Fiat rausgekommen ist- sofort verliebt aber der Preis war mir einfach zu hoch. Juni 19 dann die Angebote gesehen und gekauft.
      Wenn ich gewusst hätte, wieviel Lebensfreude uns Spaß ich damit habe- ich hätte ihn früher gekauft. Geplant war ein Schönwetter-Ausflugsfahrzeug. Aber jetzt ist er immer angemeldet (bei dem Jänner!) und ich fahre bei Trockenheit fast immer, auch beruflich. Habe noch max. 9 Jahre zu Arbeiten und will den Wagen auch danach weiterfahren.
      Ob es eine Wertsteigerung gibt ist mir wurscht. Wer weiß womit wir uns in den nächsten Jahren und wieviel überhaupt noch bewegen können. August bis jetzt 8.000Km.
      Öfter mal mit Dampfstrahler und per Hand eingelassen. Dank Eurer Anregungen habe ich bereits über 40 (!) kleine und größere Veränderungen vorgenommen. Danke dafür. ^^ Ist für mich also auch Spaß wie Alltagsfahrzeug und auch Hobby. :)

    • Alltagsauto und Liebhaberfahrzeug in einem. Gesehen, verliebt und gekauft. Ich hab in meinem jungen Leben glaub noch nie so schnell so eine Entscheidung getroffen. Geht bei dem Wagen aber offensichtlich vielen so.

      Fahr ihn das ganze Jahr. Ist versiegelt worden dswg mach ich mir groß keine Gedanken.

      Bisher im Grunde nur positive Erfahrungen mit dem Auto gemacht.

      Es gibt glaub in der Preisklasse kein schöneres Auto auf dem Markt welches sich mit ein paar wenigen Modifikationen und Einstellung so super fahren lässt.

      Ich hoff er bleibt mir lange erhalten.

    • sonnewend schrieb:

      @koelnerspider Zum Thema Umrüstung auf Elektro ist der erste Schritt bereits getan :)

      E-Spider
      Hab ich schon gesehen, ist doch Mega, wenn es dann noch irgendwann finanzierbar wäre!
      Mein 124Spider:
      Fiat 124 Spider, 1.4 MultiAir Turbo, Ghiaccio weiß inkl. Radio/Navi 7‘, The Stubby, Felgen: CMS C 25 7x17 ET 45 (Rand Diamant, Hochglanz schwarz) mit original Fiat Nabenkappen mit 205ern, Remus ESD mit Endrohr-Set li/re je 1 Endrohr DM 102mm schräg, straight cut, verchromt; Emblem Kühlergrill rot + Spiegelkappen in Pianoschwarz