Sensoren f. Öltemperatur/-druck wo anbringen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sensoren f. Öltemperatur/-druck wo anbringen?

      Gibt es hier 1.4-MultiAir-Experten, die mir sagen können, wo man am Besten Öltemperatur und vllt. sogar Öldrucksensoren anbringen kann?

      Eine Sandwichplatte kommt aufgrund der Art des Ölfilters, soweit ich erkennen kann, ja nicht in Frage, da inkompatibel. ?(

      Was ich mal irgendwo aufgeschnappt hatte war, an der Stelle des Öldruckschalters einen Adapter für zwei bzw. drei Sensoren (inkl. des original Öldruckschalters) anzubringen. Kann mir jemand sagen, wo dieser sitzt und was es da für Raum und Möglichkeiten gibt?

      Was für mich nicht in Frage kommt, ist eine Ölablassschraube mit Sensor.

      Danke und viele Grüße,
      Torben

      ""
      »Drive it like you're sponsored.«
    • ES gibt ein 60mm-Instrument, das Temperatur (analog) und Druck (digital) anzeigt, das einige im MX-5 in die mittlere Luftdüse einbauen.
      Oder ein 52mm -Instrument mit der Halterung für über der Düse, von Cravenspeed.

      Oder (evtl. zusammen mit weiteren Sensoren) an einem Arduino dessen Werte via USB von einer custom App ausgelesen und dann auf dem Bildschirm angezeigt werden. Ist natürlich die aufwändigste Variante und basiert in der Theorie auf dem RDKS-System, dass ich letztens erwähnt hatte.
      Wobei ich da leider noch nicht weiter Zeit für hatte.

      »Drive it like you're sponsored.«
    • Torben, mach doch mal bidde ne Anfrage bei Pogea. Ich bin noch nicht in den Motorraum gekrochen um mir ein Bild zu machen. Aber, geht am Ölfilter keine Adapterplatte drauf?

      The first Rule of Italien driving: What's behind me, it's not Important
      1976 ''The Gumball Rally''
      It's more fun to drive a slow Car fast, then a fast Car slow
      Jay Leno

    • Sorry das der Link nicht funzt. So schauts bei mir aus:
      Kabel durch die Spritzwand, Blindstopfen raus und mit Gewindeadapter in den Ölstrang rein.
      Das mit dem Instrument war aufwendig und so gemacht das man es jederzeit rückrüsten kann.
      Hier hatte ich einen Adapterring aus schwarzem POM-Kunststoff gedreht, der anstatt der Luftdüse in Dashboard einrastet.

      20171208_154902.jpg20171208_154810.jpgDruckaufnehmer Temperatur Öl.jpg

    • Sehr interessant, vielen Dank für die Fotos.

      Die erwähnten Blindstopfen sind in dem roten Rahmen markiert, richtig? Die kann man rausnehmen und die Sensoren dort (mit Gewindeadaptern) anschließen? =O Das wäre ja sehr viel einfacher als gedacht. Links davon (im Rahmen angeschnitten) sitzt übrigens der Öldruckschalter, wenn ich das richtig erkenne und deute.

      Gleich mal zuhause im Carport schauen. :thumbup:

      »Drive it like you're sponsored.«
    • Mit super langweilig ist das so eine Sache.... :S
      Aber wenn ich hier weiterhelfen kann, sehr gerne.

      Die Messinggewindeadapter M18x1,5 mit 1/8" Innengewinde gibt's bei Conrad für 5,39€ das Stück. Bestellnummer: 842206
      Dann kommt es darauf an welche Anzeige und welche Werte Angezeigt werden soll. Ich hab die Öltemp. und den Öldruck zur Anzeige gebracht.
      Das instrument incl. des Kabelbaumes, Aufbaugehäuse und der Sensoren habe ich bei der Fa. Merx-Tuning besorgt: merx-tuning.de/instrumente/prosport-2-1.html
      Das gibt es ganz verschieden Ausführungen, ich habe diese 2in1 hier zu 139€, Artikelnummer 238WATPSM:

      2018-12-07 10_03_43-Prosport Temperatur und Druck 2-in-1 Serie _ merx-tuning.de.png2018-12-07 09_55_07-Prosport Temperatur und Druck 2-in-1 Serie _ merx-tuning.de.png



      Temperatur Analog und Druck in Digital. Die Anzeige ist umschaltbar von weis auf rot und umgekehrt. Habe aber leider noch keine Leitung rausfinden können, die mir die Anzeige automatisch umschaltet wenn das Abblendlicht angeht.

      Ach ja...........die Spannungsversorgung habe ich von der 12V Borddose an der Sicherung F05 15A abgezweigt.

      Und zwar hat die sich im Fahrerfußraum Bereich A-Säule versteckt.

      Da habe ich den Sicherungskasten gelöst und die Versorgungsleitung direkt angeschlossen. Da war ich mir sicher keine getaktete Spannung bzw. irgendeine Datenleitung zu erwischen.
      2018-12-07 10_10_10-F05.jpg (JPEG-Grafik, 975 × 641 Pixel).png
      Bei den Sensoren am Ölfiltergehäuse bietet sich an die Arbeiten von unten durchzuführen, ansonsten benötigt man XL-Arme. Viel Spass beim bauen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Salvi ()

    • @Salvi hatte dazu gerade mit meiner Werkstatt telefoniert, da sitzt die Pumpe und man konnte mir jetzt nicht sagen, ob da überhaupt Druck anliegt bzw. ob man da repräsentative Werte bekommt. Andererseits meine ich mal gehört zu haben, dass der 500X mit dem Motor dort auch Sensoren hat.

      Kannst Du mir vielleicht mal kurz sagen, was Du da so für Werte raus bekommst, auf Deiner Anzeige? Sind die plausibel?
      »Drive it like you're sponsored.«
    • Neu

      Die Sensoren sind am Mittwoch installiert worden. Ich schließe allerdings keine Anzeige an sondern einen Arduino Microcontroller. Mit dem hab ich jetzt heute mal zwei Log-Fahrten von 12 bis 15 Minuten gemacht und die Werte sehen ähnlich aus wie bei Dir.

      Mein Händler bzw. die Werkstatt, sagten, dass dort an den Stellen evtl. nicht immer Öl anliegt, so dass die Ergebnisse nicht vollkommen repräsentativ sein könnten?
      Andererseits habe ich gelesen, dass der 500X genau dort ebenfalls Sensoren sitzen hat. Dort sollte ja auch die Pumpe sitzen und der Öldruckschalter ist da auch in der Nähe.

      Naja, die Werte sehen erstmal gut aus, für eine kurze Fahrt. Bald geht's weiter.

      Dateien
      • log2.jpg

        (158,77 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      »Drive it like you're sponsored.«