Abarth 124 Spider in San Marino 1972 schwarz

  • Hallo. :)

    Ich wollte mich schon länger hier anmelden, aber erst durch eine Konversation in den Youtube-Kommentaren wurde ich tatsächlich dazu animiert. Hier bin ich jedenfalls. :P


    Zu meiner Person: Mein Name ist Konstantin, ich bin 32 Jahre alt, wurde in Griechenland geboren. Ich habe aktiv Motorsport auf diversen historischen Fahrzeugen betrieben, darunter auch meinen eigenen BMW E30 318iS. Ich war daher sehr früh in ganz Europa unterwegs und konnte so verschiedene Länder und meine Lust zu Reisen entdecken.


    Die Entwicklung des 124 Spider habe ich mit großem Interesse verfolgt. Ich glaube bereits in 2009 von dem Projekt erstmals gehört zu haben. Damals war noch die Rede von einem Alfa Romeo Spider-Nachfolger, und ein Jahr später zeigte Pininfarina die wunderschöne Studie "duettottanta" bei dem Automobilsalon in Genf. Leider war das Projekt innerhalb von Fiat/Alfa Romeo hart umstritten, weil man mit dem 4C ein wesentlich teureres und vom Konzept her ein nicht ganz unähnliches "Halo Car" in der Entwicklung, bzw. im Verkauf hatte. Marchionne hat das Projekt schließlich als Fiat / Abarth umgelabelt.


    Ich muss zugeben, dass mir die Formen des 124 Spider zunächst nicht so zusagten. Es war erst Liebe auf den zweiten Blick. :love:

    Aber der Spider ging mir eine ganze Weile nicht aus dem Kopf. Mein Auto ist mir zufällig beim browsen durch diverse Fahrzeugverkaufsportale begegnet. Der Wagen war genauso wie ich ihn haben wollte:


    • Sehr puristisch, keine Extras bis auf Sperrdifferential und Record Monza-Auspuffanlage
    • Komplett in schwarz (ich bin nicht so ein Fan von dem Lippenstift und den roten Außenspiegeln)
    • kleine Bremsanlage (ich benutze eh sehr häufig die Motorbremse / Spitze-Hacke-Technik - für die Straße brauche ich keine große Bremse)
    • Tageszulassung auf den Autohändler mit 15km (!) auf der Uhr
    • 26.000 EUR inkl. MwSt.!

    Hingefahren, und ohne Probefahrt sofort unterschrieben! ^^


    Aber seht selbst, hier in Aktion auf dem Stelvio:


    IMG-20200702-WA0001.jpg


    Nackter Innenraum, kleines Radio, nur ein USB-Anschluss, keine BOSE-Lautsprecher in den Sitzen:


    4.jpg


    Teilweise erinnert mich das Auto an die Ferrari Daytona Replica von Sonny Crockett aus der TV-Serie "Miami Vice". 8)


    DaytonaGlades.jpg


    Veränderungen / Tuning:


    Bisher wurde nicht viel gemacht.

    • Hohlraumkonservierung
    • keine richtige Modifikation, aber ein Ceramic Coating hat er auch bekommen
    • UR-Glaswindschott in der größten Ausführung

    Geplant:

    • O.Z. Ultraleggera 17" (in dem Anthrazit des Scheibenrahmens lackiert wie die Originalfelgen)
    • Größere Bremse (wegen Optik und evtl. Trackdays) nachrüsten (keine Originalteile)
    • Evtl. andere / sportlichere Sommerbereifung
    • Winterreifen auf Originalfelge
    • Fahrwerksvermessung und -einstellung (das Kurveneingangsuntersteuern soll verschwinden und einem neutraleren Fahrverhalten weichen)
    • Evtl. Folierung wenn das Coating nachlässt

    Mittlerweile habe ich das Auto zwei Jahre und in der Zeit habe ich damit bereits 27.000 km runtergerissen. Ich fahre das Auto im Alltag (habe keinen Zweitwagen). Überwiegend Innerorts und auf Landstraßen, sehr selten auf der Autobahn. In 2020 war ich überwiegend im Home Office, daher überrascht mich die hohe Laufleistung schon ein wenig.

    Ich hatte im Sommer das Glück, kurz nach den Grenzöffnungen eine Alpentour und eine Toskana-Tour zu machen (Schweiz, Frankreich, Italien, Österreich). Gefahren wurde stets offen und komplett über Land!

    Dabei wurde zur Freude festgestellt: In Deutschland mag der Alltag inzwischen langweilig sein, aber in Italien ist es noch erlaubt und gewünscht voll aufzudrehen. :thumbsup:


    Ich freue mich auf eine schöne Zeit hier im Forum.

    ""

    Fahre ein deutsches italienisches Auto, trage italienische Kleidung und küsse wie ein Franzose.

  • Hallo und herzlich willkommen. ;)

    Viele Grüße,


    Klaus


    124 Spider Lusso Automatik in Magnetico Bronce Metallic, Interieur schwarz, alle Zusatzpakete. Der Spider ist und bleibt im Serienzustand, nur die Stubby-Stummelantenne habe ich ihm gegönnt :thumbup:

  • Herzlich willkommen!


    Ich weiß nicht, wie es mit den schwarzen Spiegeln am schwarzen Abarth ist, aber einen roten Spiegel am schwarzen Abarth könnte man auch auf der Beifahrerseite ausklappen. Habe ich selbst schon getestet. ;) Vielleicht kostet das etwas Endgeschwindigkeit, aber ich bin ein Freund der Symmetrie.


    Späßle, deine geplanten Aktionen hören sich schon mal gut an. Ich habe die teilweise schon hinter mir (Felgen, Fahrwerk). Macht schon Spaß, der Spider. Dei Kennzeichen ist auch ok! :thumbup:

  • Die Spiegel sind anthrazit. 8o

    Der angeklappte, rechte Außenspiegel hatte den Hintergrund, dass die Straßen in Italien stellenweise sehr eng sein können, vor allem mit Gegenverkehr.

    Ist dann so geblieben bis ich in Österreich war.

    Fahre ein deutsches italienisches Auto, trage italienische Kleidung und küsse wie ein Franzose.

  • Moin,


    und willkommen im "Club". Schönes Auto, und das Kennzeichen gefällt mir.... haste das Keek geklaut ?


    AlfaRomeo hatte sich unter anderem gegen das Projekt entschieden, weil man der Meinung war, das ein AR auch komplett aus Italien kommen sollte. Scheinbar sehen das viele Italiener so, denn in Italien habe ich noch deutlich weniger Spider gesehen als hier bei uns.

    LG


    B.


    Im Cabrio öffnet man bei Sonnenschein das Dach..... im Spider schliesst man es bei Regen :D

  • Moin,


    und willkommen im "Club". Schönes Auto, und das Kennzeichen gefällt mir.... haste das Keek geklaut ?

    Ja, sieha! :) Bang Boom Bang, eine Legende von Film bei uns im Pott.

    DO-PE 69 ist aber leider schon vergeben, an einen roten Ford Escort. :(

    Es war leider keine Zahlenkombination frei, die anders Sinn gemacht hätte außer das Jahr der Erstzulassung zu nehmen.


    der-gruene-ford-taunus-aus-bang-boom-bang-der-kultige-wagen-1889714.jpg

    Zitat

    AlfaRomeo hatte sich unter anderem gegen das Projekt entschieden, weil man der Meinung war, das ein AR auch komplett aus Italien kommen sollte. Scheinbar sehen das viele Italiener so, denn in Italien habe ich noch deutlich weniger Spider gesehen als hier bei uns.

    Das ist in der Tat so. Ich habe das auch nicht verstanden. Selbst in Italien kannten viele die Marke "Abarth" nicht, wenn sie mit dem Auto konfrontiert waren. Viele waren neugierig "Bella machina". Selbst die Carabinieri wollten sehen was das für ein Auto ist und ob sie mit ihrem Punto hinterherkommen. Man musste den Leuten aber immer mit dem "Cinquecento" auf die Sprünge helfen, dann gingen die Lichter auf und die wussten wieder was ein "Abarth" ist. Den "Centoventiquattro" kannten die wenigsten. Da ist gehörig was im Marketing schief gelaufen, meiner Meinung nach. Bis auf etwas Youtube machen die kaum Werbung. Gnadenlos von Marchionne wegrationalisiert.


    Begründet wurde das Rebatching von Alfa Romeo zu Fiat/Abarth von Marchionne damit, dass die gehobene Kundschaft angeblich keine 4-Zylinder in einem Alfa Romeo akzeptieren würde. Ich glaube, dass nahezu sämtliche Alfisti Jahrzehnte auf einen würdigen Spider-Nachfolger gewartet haben. Der ursprüngliche hatte ja auch "nur" einen 4-Ender. Ich denke das Auto war einfach ein Politikum im eigenen Hause. Es ist was es ist. Mit meinem 124er bin ich ja jetzt auch super zufrieden.


    Hoffentlich bleibt das auch so, denn ein paar Sachen sind mir dann doch etwas übler aufgestoßen.


    • Nicht die Schuld vom Auto, aber der Händler bei dem ich die Kiste erwarb, hat mich bei der Auslieferung nicht nur warten lassen, sondern das Auto auch voller Polier- und Aufkleberreste, sowie der Folie auf den Felgen übergeben. Letztere zu entfernen war eine echte Scheißarbeit.
    • Erste Panne auf der Jungfernfahrt - defekte Lambdasonde. Meiner Vermutung nach wegen der langen Standzeiten. Verbrauch um die 50 Liter auf 100 km und noch notdürftig mit 80 km/h auf der Autobahn nach Hause getuckert. Hinter mir eine riesige Wolke Sprit, die ich in den Strahlen der Scheinwerfer meiner Hintermänner erkennen konnte. Wurde auf Garantie getauscht. Der Meister im Autohaus wollte mir nicht glauben, dass mein Auto zu dem Zeitpunkt erst 300 km auf der Uhr hatte, und war sehr penetrant. Erst nachdem er selbst nachgesehen hatte wurde er milder.
    • Defektes Verdeck (Himmel hing runter, Kratzer an den Bügeln). Wurde auf Garantie gegen ein Neuteil getauscht. Jedoch nicht ohne Spuren in der Mittelkonsole und der Fahrer-Türtafel zu hinterlassen. Die Abdeckung unter dem Verdeck ist nach unten gerutscht (sieht man nur wenn das Verdeck geschlossen ist, da klafft jetzt bei mir ein Loch). Verkratzte Bügel wollte man nicht tauschen. Man hätte ja als Kunde beim öffnen und schließen des Verdecks besser aufpassen können. Und die Kratzer im Innenraum haben die angeblich auch nicht verursacht. Das wäre ich gewesen. Keine Kulanz, kein Entgegenkommen. Die sehen mich nie wieder.
    • Hier im Forum las ich nun von den Ladeluftkühlern... uff, ich habe das garantiert auch.

    Aber andere Autos sind auch nicht perfekt. Erst neulich hatte ein Kollege von mir einen glatten Durchbruch seiner beiden vorderen Domlager im Porsche Cayman GT4 - Materialermüdung. Wandstärke nicht ausreichend! Der bekam zwar die Zusage, dass er ein neues Auto bekommt, aber das ist schon harter Tobak.

    Fahre ein deutsches italienisches Auto, trage italienische Kleidung und küsse wie ein Franzose.

    Einmal editiert, zuletzt von Gentleman ()

  • Ja, sieha! :) Bang Boom Bang, eine Legende von Film bei uns im Pott.


    • Hier im Forum las ich nun von den Ladeluftkühlern... uff, ich habe das garantiert auch.

    Nicht nur bei Euch im Pott..... 8o


    Als mein LLK ist dicht, haben den auch gecheckt, war zuerst auch aufgeschreckt.

    LG


    B.


    Im Cabrio öffnet man bei Sonnenschein das Dach..... im Spider schliesst man es bei Regen :D

  • auch in Hessen, zumindest bei mir und einigen meiner Freunde, ist der Film ein Muss wenn er wiederholt wird.

    Standartspruch " ihr seht nicht nur Schei... aus ihr seid auch Schei..." ist im.er ein Brüller.

  • Auch von mir ein Willkommen - insbesondere unter uns Schwarzfahrern 8) ...


    O.Z. Ultraleggera 17" (in dem Anthrazit des Scheibenrahmens lackiert wie die Originalfelgen)


    Ich habe ja auch auf die original Abarth Ultraleggera umgerüstet und wollte sie erst in "GunMetal" lackieren lassen. Jetzt bin ich froh, dass ich es bleiben ließ. Mattschwarz sieht meines Erachtens viel besser aus; aber das ist natürlich wie immer Geschmackssache


    Gruß

    Artus

  • Vielen Dank für das rege Interesse und die lieben Worte.


    Eine Frage für Dummies. Im Kofferraum gibt es ja eine Lampe. Wenn man die einschaltet und den Kofferraum wieder verschließt, bleibt die dauerhaft an, oder erlischt die automatisch? Bin mir da irgendwie nicht so sicher, und habe gerade keine Lust das mit einem Handyvideo auszuprobieren. ^^

    Fahre ein deutsches italienisches Auto, trage italienische Kleidung und küsse wie ein Franzose.