Was wiegt der Fiat Spider/ Abarth Spider / Abarth Spider GT wirklich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spiderristi schrieb:

      Insulaner schrieb:

      Moin,

      1. Mit oder ohne Fahrer ?
      2. Um welche Variante des Spider handelt es sich ?
      2.1 Handschalter vs. Automatik ?
      2.2 Fiat oder Abarth ?
      2. 3 Welche Konfiguration? z.B. Welche Felgen/Reifengrösse, Bose Soundsystem? LED Scheinwerfer (die haben die Scheinwerferreinigungsanlage und grösseren Wasserbehälter)

      Grüße
      L.
      Mei Mei bist Du neugierig
      Lusso mit allem außer Alarm Automatik
      Moin,

      muss ja neugierig sein, sonst bringt ja Deine Messung bzw. die Info nicht sonderlich viel...

      1.Was soll Dein Satz "Lusso mit allem außer Alarm Automatik" denn nun genau bedeuten?
      Meinst Du mit allem ausser "Alarm UND Automatik? Oder hattest Du nur keine Lust mehr zu tippen und meintest eigentlich "Lusso mit allem außer Alarm, es ist ein Automatik"

      2. zumindest auf für mich sieht dein Spider auf dem Miniprofilbild aus, als ob der grössere (=18 Zoll) Räder hat und/oder ein anderes Fahrwerk?
      (Sind ja auch Gewichtsfaktoren, vor allem falls 18 Zöller)

      Grüße
      L.
      ""
      :thumbup: | Abarth 124 GT Automatik | Alpi Orientali | OZ Ultra Leggera 17"| Rot-schwarze Ledersitze | Officine Abarth Paket | Lichtpaket | Soundpaket | Premium Paket | :thumbup:
    • Moin,

      Vorne: 321kg + 306kg = 627kg
      Hinten: 260kg + 269kg = 529kg
      Gesamt: 1156kg
      (Angaben sind von "Spiderristi" in Post #35)

      das bedeutet:
      627kg / 1156kg = 54,2 % auf Vorderachse
      529kg / 1156kg = 45,8 % auf Hinterachse

      Naja, knapp daneben ist auch vorbei, für mein erstes Empfinden doch ein wenig zu vollmundig,die beworbene50/50 Verteilung.
      Dass es nicht 100% genau ist, ist mir auch klar, aber fast 9% Abweichung

      Hat jemand reale Erfahrungen/Werte wie es bei anderen Herstellern ist, die die Gewichtsverteilung besonders bewerben?
      BMW und Alfa seit der neuen Giulia schreiben ja auch immer sowas wie "perfekte Gewichtsverteilung, nahezu 50/50". Ist es da ähnlich oder sogar "schlimmer"?

      Und wenn ich mich recht entsinne an Forenbeiträge, kam mein Frontantriebs Alfa mit seinem2L Diesel Aggregat, dass ja deutlisch schwerer ist, auf Front 58% und Heck 42%.
      Was ja dann für mich recht gute Werte wären.

      Grüße
      L.

      :thumbup: | Abarth 124 GT Automatik | Alpi Orientali | OZ Ultra Leggera 17"| Rot-schwarze Ledersitze | Officine Abarth Paket | Lichtpaket | Soundpaket | Premium Paket | :thumbup:
    • Insulaner schrieb:

      Moin,

      muss ja neugierig sein, sonst bringt ja Deine Messung bzw. die Info nicht sonderlich viel...
      hatte ich schon geschrieben (Post 45) der Lusso + Automatik ohne Alarm.
      Sonst Serie + ca. 2 kg Alubutyl
      aber danke das du das Foto magst, die Perspektive muß also richtig gut sein :D
      noch Serien Felgen und Fahrwerk - deswegen war ich jetzt beim Wiegen. Wenn sie dann mal fertig ist 20 ?(?( gehe ich wieder hin um die diferenz zu sehen

      PS war beim ADAC die messen 1x die Woche gratis, gibt aber auch nur ein Handgeschriebenes Postit
      Dateien

      Und immer freundlich winken <3 wenn ihr einen seht

    • luis schrieb:

      @Insulaner Zur Gewichtsverteilung vorne/hinten muss man aber Bedenken dass sich mit Fahrer und eventuell auch noch Beifahrer die Balance nach hinten Richtung 52/48% verschiebt und das dann doch kein schlechter Wert ist wie ich finde.
      Moin,

      Kurz:
      Nö.... ;)

      Lang:
      1. Beifahrer spielen nun mal keine Rolle, Gepäck nur Marginal (7kg), sonst könnte man sich das ja auch schön rechnen ,da der typische Spiderista immer mindestens 30 Flaschen Vino = 40kg im Kofferraum hat...

      2. Ohne Fahrer gewogen war ja:
      627kg / 1156kg = 54,2 % auf Vorderachse
      529kg / 1156kg = 45,8 % auf Hinterachse

      Jetzt kommt Fahrer dazu mit 67kg "gemäß Norm / Definition des deutschen Leergewichts"
      1. So ein 67kg Fahrer sofern männlich ist relativ klein, säße also relativ weit vorne, nicht viel aber wohl kaum hinten am Anschlag?
      Annahme Zurechnung/Verteilung seines Gewichts 40% vorn (Beine z.B. sind schwer und definitiv näher an Vorderachse dran, Arme ebenfalls) 60% zur Hinterachse.

      Bedeutet:
      0,4 × 67kg = 26,8kg Plus zur Vorderachse
      0,6 × 67kg = 40,2kg Plus zur Hinterachse
      Mehrzuwachs an Gewicht Hinterachse nur 13,4kg

      Oder so, jetzt wären es:
      (627kg + 26,8kg) / (1156kg + 67kg) ~ 53,5 % auf Vorderachse
      (529kg + 40,2kg) / (1156kg + 67kg) ~ 46,5 % auf Hinterachse
      => also keine "dramatische Veränderung "

      3. Setzen wir dagegen einen 1,97m großen 95kg Mann hinters Lenkrad so wie meinen Bruder, der den Donnervogel fast 300km von Nürnberg bis Waidring gefahren ist.
      Hast Du Recht, dummerweise wiegt die Fuhre dann aber auch schon 1156 + 95 = 1251kg. Nimmt man mich als Beifahrer dazu mit 80kg hätten wir wirklich 50/50
      Allerdings wiegt die Kiste dann 1331kg und ist somit 1. Leider fast 250kg schwerer als im Prospekt angegeben und 2. an der Zuladungsgrenze, mein Gepäck müsste also Zuhause bleiben.
      4. Ich gestand ja ein, dass ich keinerlei Ahnung habe, wie die reale Gewichtsverteilung bei den üblichen Verdächtigen ist, die besonders damit werben, also BMW und Alfa.
      Vielleicht ist dort die Abweichung zwischen Prospekt und Realität noch viel größer?

      5. Ich habe schon immer mich gefragt, warum insbesondere bei Autoblöd und Co auf der ach so optimalen Gewichtsverteilung rumgeritten wird.
      Es ist ja genau wie Du sagst, spätestens wenn Beifahrer und/oder Passagier im Fond dazu kommt oder Gepäck oder die Personen sind, sorry einfach übergewichtig, ist die tolle 50/50 Verteilung , wenn sie denn stimmen sollte, futsch und verkehrt sich ins Gegenteil.

      Sprich Fahrer die in der Regel mit vollbesetztem/ beladenem Wagen, erst Recht beim Kombi! Unterwegs sind müssten eigentlich 3er Kombis meiden wie das Weihwasser...
      Ok etwas überspitzt formuliert...

      Grüße
      L.
      :thumbup: | Abarth 124 GT Automatik | Alpi Orientali | OZ Ultra Leggera 17"| Rot-schwarze Ledersitze | Officine Abarth Paket | Lichtpaket | Soundpaket | Premium Paket | :thumbup:
    • Moin,

      Ja, das ist zum Teil eine "akademische Diskussion".

      Nichtsdestotrotz oder gerade deswegen wäre es interessant wie die reale Verteilung bei BMW oder Alfa ist.
      Bei BMW z.B. vor allem jetzt beim alten und neuen Z4.

      BMW sprach "früher" in Prospekten gerne von einer "annähernd perfekten Verteilung von beinahe 50/50".
      Die waren da anscheinend "vorsichtiger", aber auch ehrlicher? Denn wenn es real z.B. 57/43 wären, dann wäre das auch nicht wirklich " ehrlicher" als Mazdas/Abarths reale 54/46.

      Abarth und Mazda treffen halt nur eine eindeutige Aussage, da sie konkret von 50/50 sprechen und nicht "annähernd". Dafür finde ich dann reale 54/46 etwas nun ja....

      Hier wäre auch interessant, ob durch die größere Länge bzw Karosserie des Fiat/Abarth (zwar ist das Gewicht absolut höher) auch die Gewichtsverteilung im Vergleich zum Mazda verändert. Sprich wird es dadurch "besser" oder "schlechter" als beim Mazda?

      In vielen "Tests" wird dem Fiat/Abarth ja besseres Fahrverhalten/ Handling attestiert.
      Könnte ja daran liegen, dass die ~20- 50kg? des 124 vor allem "hinten" zugerechnet werden (Kofferraum ist ja z.B. auch einen Tick größer).
      Sprich der Mazda könnte real "schlechter" verteilt sein, in meinem Beispiel würden sich die 20-50kg ? weniger hinten beim Mazda für ca 57/43 sorgen.
      Das wäre dann wirklich arg kopflastig für einen Hecktriebler. Kann natürlich auch umgekehrt sein und das Mehr des 124 fällt vor allem vorne an, dann wäre der Mazda wieder viel näher an 50/50. Vor allem mit Fahrer!@

      @luis ja, natürlich macht sich bei unseren recht leichten Fahrzeugen der Fahrer bemerkbar. Allerdings fallen ca. 45% des Körpergewichts auf Beine und Füße.
      Darum ging ich in meinem Beispiel auch von 40/60 aus, zumal bei "kleinerem", da 67kg, Fahrer.

      @jmcffm
      jein
      Ja = ob 1-3% mehr oder weniger sollte eigentlich egal sein.
      Vor allem da bei unseren "leichten" Karren, sich gleich bemerkbar macht, ob der Fahrer 67 oder 90kg wiegt bzw. der Sitz ganz hinten ist oder 4 Raster näher zum Lenkrad.

      Nein, Mazda und Fiat/Abarth geben ja ein klares 50/50 "Statement ab, da sind 10% Abweichung halt dann doch einfach dreist gelogen. Es werden ja eben nicht die üblichen wachsweichen Floskeln wie "beinahe, annähernd" benutzt.
      Und darum brachte ich ja das Beispiel mit dem Alfa 159 Diesel. Der hatte soweit ich "weiß" 58/42. Demnach ein Top Wert! Setzt man in den dann einen Erwachsenen Passagier nach hinten hat der die von allen so beschworenen 50/50. Ganz im Gegensatz zu unserem Roadster.

      Der Witz ist, wenn die Gewichtsverteilung wirklich so wichtig wäre auf die Fahrdynamik, dann gibt es viel zu viele Parameter, die diese Balance zerschiessen und sich demnach schlecht sogar Katastrophal auswirken würden.
      Sprich setz nen 100kg Mann in nen M3 und nen Kind mit Kindersitz und die ach so tolle Balance ist zerschossen. Übrigens auch mit annähernd leerem Tank. Setz die gleichen Personen in nen Seat Leon Cubra 290PS Frontriebler und die Balance wäre perfekt...
      Das wird meiner Meinung nach überbewertet, sprich Marketing.

      Nur vermeidet Marketing ja eigentlich gerne konkrete Angaben, um nicht so leicht wiederlegt zu werden. Und Mazdas 50/50 sind halt verdammt konkret.

      Grüße
      L.

      :thumbup: | Abarth 124 GT Automatik | Alpi Orientali | OZ Ultra Leggera 17"| Rot-schwarze Ledersitze | Officine Abarth Paket | Lichtpaket | Soundpaket | Premium Paket | :thumbup:
    • jmcffm schrieb:

      Ich denke es geht bei der 50/50 Verteilung nicht um ein paar Prozent. Man stelle sich einen sportlichen Kombi mit Dieselmotor vor, der vor der Vorderachse seinen Schwerpunkt hat und Frontangetrieben ist... Bei solch einem Fahrzeug ist die Hinterachse verdammt leicht.
      Exactemente. Ich fahr als Daily den Alfa 159 1,9jtd sw. Also genauso wie beschrieben. (aber gefühlt 70/30)

      Letztens habe ich die Giulia probegefahren. (auch angeblich 50/50) Unterschied wie Tag und Nacht, dazu noch eine Lenkung frei von Antriebseinflüssen... herrlich.

      LG

      B.

      Al Mugello non si dorme !!

    • luis schrieb:

      @Extremo
      Laut Nachbarforum beträgt die Gewichtsverteilung beim ND Anniversary 52,5/47,5% und mit Fahrer 51/49%.

      Mag sein dass 45% vom Körpergewicht auf Füße und Beine entfallen. Beim sitzen verschiebt sich das ganze dann auf etwa 15%. Hab aber keine Ahnung ob sich dass dann tatsächlich so groß auswirkt.
      Moin,

      Gesetzt dem Falle die Forumskollegen haben sich nicht verwogen und die Unterschiede innerhalb der Mx-5 Versionen (meine nicht ob mit oder ohne Automatik) sind marginal, geht das "Mehrgewicht beim Spider also auf die Vorderachse, leider.

      Will mich auch nicht streiten, aber dass bei der zumindest für mich 85° Sitzposition (Verhältnis Beine zu Rücken) nur noch 15% meiner 37kg Beine anfallen, wage ich zu bezweifeln, und ich bin mit 1,86m recht gross, der "Standard Japaner/Italiener wird eher hinter der Scheibe kleben anstatt beim Überrollbügel zu sitzen.

      Aber Du siehst ja das das Mehr an Fahrer (auch wenn wir nicht wissen ob ein 65kg Mann ( gar 50kg Frau) oder ein 120kg Mann Fahrer ist) sich laut dem Partnerforum die Verteilung nur im geringe 1,5Prozentpunkte verschiebt. Womit "bewiesen" wäre, dass die 50, 65 oder gar 120kg des Fahrers (wären ja Pi mal Daumen 10%,12% oder sogar 22% des rechnerischen Anteils auf des Gewichts auf der Hinterachse ) eben doch sehr wohl auch mit sehr großem Anteil auf die Vorderachse gehen. Da war ich mit einer intuitiven Verteilung des Fahrergewichts von 40/60 also nicht so verkehrt.

      Aber Fazit, Mazda scheint näher dran am Katalog, die Italiener weiter weg, aber halt wie Italiener sind mit gewissem Hang zu Übertreibungen.
      Eine 54,5/44,5 Verteilung ist wohl nicht schlecht, aber halt doch weit entfernt von den postulierten 50/50.
      Vor allem Abarth legt ja wert darauf, und durch das Sportdiff wird es dort wohl eher, wenn auch nur marginal (5-10kg?) "schlechter" ausfallen.

      Grüße
      L.
      :thumbup: | Abarth 124 GT Automatik | Alpi Orientali | OZ Ultra Leggera 17"| Rot-schwarze Ledersitze | Officine Abarth Paket | Lichtpaket | Soundpaket | Premium Paket | :thumbup: