Nagel im Reifen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nagel im Reifen

      Hab einen Nagel in der Reifenlauffläche,
      mein Reifenhändler und mein Freundlicher meinen Reparieren geht nicht, ich müsste einen neuen Reifen montieren.
      Hat hier jemand schon Erfahrung ??

      ""
    • Wenn es in der Lauffläche ist kann das normalerweise sehr wohl repariert werden. Der Reifen wird demontiert, der Nagel wird entfernt, das Loch wird aufgebohrt und es wird ein Gummipfropfen von innen nach außen durch das Loch gezogen. Dann wird der Reifen eine halbe Stunde lang mit dem Pfropfen durch Wärme vulkanisiert - und das war es. Der Reifenfachbetrieb muss dafür aber ausgebildetes Personal haben. Der Reifen hat anschließend keinerlei Einbußen gegenüber vor der Reparatur.

      Viele Grüße,

      Klaus

      124 Spider Lusso Automatik in Magnetico Bronce Metallic, Interieur schwarz, alle Zusatzpakete. Der Spider ist und bleibt technisch im Serienzustand (nur die Stubby-Stummelantenne habe ich ihm gegönnt :thumbup: )

    • Zumindest muss man aber den Reifen demontieren und das Schadensbild prüfen, um eine Aussage zu treffen. Aber einfach vorweg zu sagen, dass da nichts mehr zu machen ist, ist nicht seriös.

      Viele Grüße,

      Klaus

      124 Spider Lusso Automatik in Magnetico Bronce Metallic, Interieur schwarz, alle Zusatzpakete. Der Spider ist und bleibt technisch im Serienzustand (nur die Stubby-Stummelantenne habe ich ihm gegönnt :thumbup: )

    • In vielen Fällen ist soetwas reparabel. Such mal nach einem Reifenhändler der auch explizit ein zertifizierter Vulkaniseur ist. Ein Spezialist hat da noch mal andere Möglichkeiten als ein „normaler“ Reifenhändler ;)

      Ich hatte schon 2 Fälle in denen ein Reifenschaden repariert wurde. Einmal ein eingefahrener Nagel mit schleichendem Luftverlust. Und einmal eine große Schraube, welche sich so tief reingebohrt hat, dass der Reifen am nächsten morgen komplett platt war.

      PS: für die Betriebe ist es immer am einfachsten zu sagen, dass das irreperabel ist. Ein neuer Reifen ist Weniger Aufwand und bringt ggf mehr Ertrag.

    • Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
      Ich bin selber fast 30.000 Kilometer mit einem reparierten Reifen gefahren.
      Allerdings hängt es davon ab, wo die Beschädigung ist.
      Es kann also sein dass es bei dir leider nicht reparabel ist.
      Im Zweifelsfall hol dir eine weitere Meinung von einem Fachbetrieb ein.

      124 Spider Lusso AT, Vesuvio schwarz, Interieur schwarz, alle Pakete, Alarm, Rückfahrwarner.

    • kann vorgesagtes nur bestätigen. Ich hatte auch eine Schraube im fast neuen Reifen. 245er also nicht gerade billig oder fürs Cruisen verwendet. Da wurde von innen nach außen ein Gummipfropfen in Form eines Pilzes eingezogen. Ich habe den Reifen bis zu seinem natürlichen Ende gefahren. Frag finfach mal in eine anderen Fachbetrieb. Letztebdlich geht Sicherheit vor. Im Zweifel würde ich dann auch einen neuen Reifen kaufen

    • tomseidt schrieb:

      So, bin heute Morgen nochmal ins Autohaus und hab mit dem Werkstattmeister gesprochen,
      er hat's dann gleich selbst repariert.- 25€ Juhu
      Na also.. geht doch. :thumbup:

      Viele Grüße,

      Klaus

      124 Spider Lusso Automatik in Magnetico Bronce Metallic, Interieur schwarz, alle Zusatzpakete. Der Spider ist und bleibt technisch im Serienzustand (nur die Stubby-Stummelantenne habe ich ihm gegönnt :thumbup: )

    • Ich hab in einem anderen Thread schon von meinem Pech berichtet, möchte aber dort keine neue OT-Diskussion lostreten.
      Und ich denke hier passt das besser hin. Kurz gesagt, ich habe da eine ziemlich lange Schraube im Reifen:



      und es kam dann natürlich gleich der Kommentar, dass man sowas eventuell auch reparieren kann. ( @Bronzo @Abarthig schaut nochmal genau hin)

      Generell, ja man kann Reifen flicken.
      Wenn es wie oben im Thread beschrieben ein Nagel in der Lauffläche ist - okay.
      Nägel haben glatte Schäfte und drücken beim Eindringen in den Reifen die Fasern der Gewebelagen bestenfalls ein wenig zur Seite.
      Normalerweise richten sie dabei nicht zuviel Schaden an. Da muss jeder für sich selbst entscheiden was er macht.

      Spax-Schrauben sind da eine andere Nummer.
      Sie sind in der Regel viel spitzer als ein Nagel, dringen daher viel leichter ein, und zerreißen dann mit dem scharfkantigen Gewinde die Gewebelagen.
      Das Loch im Gummi kann man natürlich auch mit einem Stopfen verschließen. Das Ding ist dann wieder dicht, die Reifenstruktur bleibt aber beschädigt.
      Ich möchte mit einem so angeschlagenen Pneu weder mit über 200 auf die Bahn, noch auf die Kurvenhatz in die Alpen.

      Schäden in der Reifenflanke, wie in diesem Fall, sind das Aus für jeden Reifen.
      Die Flanke überträgt sämtliche fahrdynamischen Kräfte zwischen Straße und Spider. Ist sie beschädigt, dann ist der Reifen nicht mehr sicher.

      Bitte, bitte, bitte, versucht sowas nicht zu flicken. Das ist kein Fahrradreifen. Die etwa 100,-€ Mehrkosten sollte euch euer Hintern wert sein.

      Ich habe übrigens bei allem Ärger noch Glück gehabt.
      Diese sch... Schraube ist so lang, dass sie neben dem Felgenhorn wieder ausgetreten ist.
      Wenn der Winkel ein bisschen anders gewesen wär, hätte sie mir die Felge wahrscheinlich auch noch zerschlagen.

      So, genug geklugscheißert. Grüße, Hartmut

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von bertone84 ()