Unsägliche Wegfahrsperre

  • Jetzt hat es auch mich erwischt. Mein zwei Jahre alter Wagen steht in der Garage und kann nicht mehr gestartet werden. Über den Winter war es an einem Ladegerät (kein Billigschrott ) angeschlossen, somit ist die Batterie zu keinem Zeitpunkt entladen gewesen. Jetzt leuchtet die Wegfahrsperre auf (bei beiden Schlüsseln), orgelt munter vor sich hin aber zündet nicht. Ansonsten verhält sich die Elektronik genau so, wie sie soll, soweit man das an der Lichterdisko am Armaturenbrett verfolgen kann.
    Was mich am meisten ärgert ist, dass ich nun ein Abschleppunternehmen beauftragen und den Wagen zum Händler bringen muss. Der steckt dann nur seinen Laptop dran hat die Sache in 5 Minuten behoben. Für BMW/VW/… gibt es Dongles, die die Wegfahrsperre deaktivieren (natürlich streng verboten und ganz, ganz böse!!!). Damit könnte man sich wenigsten das Abschleppunternehmen sparen und selbst zum Händler zur Fehlerbehebung fahren. Gibt's sowas auch für einen FIAT? Oder hat sonst jemand eine Idee, wie man diese sinnfreie Wegfahrsperre los wird?

  • Oh Mann, Danke! Könnte wohl tatsächlich so sein, dass in der Multiaireinheit das Öl leergelaufen ist und jetzt aufwändig entlüftet werden muss. Was mich allerdings irritiert ist, dass bei mir die Leuchte "Wegfahrsperre" permanent rot blinkt.


    Ferner habe ich von Erlebnissen einiger Kollegen hier gelesen, dass das Fahrzeug blinkt und hupt (!), wenn die Wegfahrsperre den Kontakt zum Schlüssel während der Fahrt verliert (An dieser Stelle meinen herzlichsten Glückwunsch an den Software-Strategen, der diesen Blödsinn programmiert hat!). Dieses "Erlebnis" will ich mir in jedem Falle ersparen und suche weiterhin nach einer Möglichkeit, die Wegfahrsperre (im Notfall) zu deaktivieren, die offensichtlich nicht dem Stand der Technik entspricht.

  • Das Symbol Wegfahrsperre blinkt auch dann, wenn der Kontakt zum Schlüssel nicht hergestellt werden kann. Sicher, dass der Schlüssel 100%ig erreichbar ist?

  • Leuchtet beim Einsteigen der Schlüssel im Kombiinstrument grün?(also bevor man irgendwas startet).


    Falls das Mal nicht der Fall sein sollte, dann soll man mit dem Autoschlüssel den Startknopf drücken.


    Wobei ich gerade nicht glaube, dass das dein Problem ist, wenn er orgelt.

    ANZEIGE

    ———————————————
    @ Instagram: bermuda.06

  • Schon mal Danke für die Antworten! Habe beide Schlüssel ausprobiert (einer hing 2 Jahre unbenutzt rum, dessen Batterie sollte also in einem wesentlich besseren Zustand sein als die des Gebrauchsschlüssels), also ein Defekt des Schlüssels schließe ich aus. Der Trick mit dem Schlüssel am Starter hat übrigens auch nicht funktioniert. Vor Öffnen des verschlossenen Fahrzeuges blinkt die rote Leuchte (was sie auch tun soll). Nach dem Öffnen (mit dem Funkschlüssel) blinkt sie aber weiter. Beim Durchdrücken der Kupplung leuchtet die Lampe mit dem grünen Schlüssel auf und die LED am Starterknopf leuchtet Grün. Bei Betätigen des Starterknopfes orgelt der Anlasser vor sich hin ohne irgendeine Veränderung des Geräusches während des Orgelns, macht also wahrscheinlich gar keine Zündungsversuche.
    Die Version Leergelaufene Multiair-Einheit ist für mich zwar die Plausibelste (da die Batterie immer unter Spannung stand), ich frage mich nur, warum die rote Wegfahrsperre nach Entriegelung weiterhin blinkt. Tut sie doch eigentlich nicht, wenn der Funkschlüssel in der Nähe ist?

  • Wenn du die Kupplung drückst und das Schlüsselsymbol leuchtet grün sollte es nicht an der Wegfahrsperre liegen.
    Die Geschichte mit den Multiaireinheiten hatte ich letzte Woche auch.
    Ich hab eine Stunde entlüftet und die Zündkerzen erneuert, wobei es nicht an den Zündkerzen lag.

  • Hmm... Laut Bedienungsanleitung Seite 60 ist die Rote Lampe mit dem Schloss "Alarmanlage". Auf Seite 15 wird aber mit genau dieser Leuchte die Wegfahrsperre beschrieben. Und eine Seite später, dass man den Wagen nicht ausstellen soll, sollte diese während der Fahrt angehen (weil der Wagen nach dem Abschalten nicht wieder angeht). Die Bedienungsanleitung hat offensichtlich die gleiche Qualität wie das gesamte Elektromanagement des Autos ;-) Dennoch, Danke für Eure Hilfe, morgen kommt der Abschlepper. Ironischerweise habe ich diesen jahrelang für meinen 124er von 1982 nie benötigt...

  • Das Leerlaufen der Multiaireinheit ist ja bekannt und ärgerlich.


    Aber bei der Wegfahrsperre muss man jetzt keine Probleme herbeireden ;). Bisher kenne ich niemanden der damit Probleme hat. Und auch bei dir erkenne ich an der Stelle keine Fehlfunktion.

    ———————————————
    @ Instagram: bermuda.06

  • Also, um das Thema zuzumachen: Es war NICHT die Multiair-Einheit. Die scheint einen 5-monatigen Stillstand klaglos weggesteckt zu haben. Die Wegfahrsperre war es. Angeblich waren laut maulfaulem und kundenunfreundlichem Meister die Batterien im Schlüssel schwach. Mehr Information war aus ihm nicht herauszukriegen. Wie zuvor gesagt: den einen Schlüssel hatte ich im Gebrauch, den anderen noch nie. Nie! Beide waren angeblich "schwach". Kann man glauben, oder auch nicht. Ich tu es nicht. Ich glaube eher, der Meister hatte nicht den Funken einer Ahnung, woran das gelegen haben kann. Aber einer Wegfahrsperre, die während der Fahrt hupt und blinkt, wenn sie den Kontakt zum Schüssel verliert, ist alles zuzutrauen ...

  • Was für ein Witz!!! Der Transponder für die Wegfahrsperre im Schlüssel funktioniert spannungsfrei. Die Batterie im Schlüssel ist für die Zentralverriegelung und, wenn vorhanden, für das keyless go zuständig. Du kannst sogar die Batterie aus dem Schlüssel herausnehmen und der Wagen springt trotzdem an.

  • Hammer ! Das stärkt mich in meiner Meinung über den Werkstattmeister. Der ist wohl nicht nur ein Rüpel sondern wohl auch noch fachlich inkompetent. Und leider scheint sich damit zu bestätigen, dass es die Elektronik der Wegfahrsperre war.

  • Was für ein Witz!!! Der Transponder für die Wegfahrsperre im Schlüssel funktioniert spannungsfrei. Die Batterie im Schlüssel ist für die Zentralverriegelung und, wenn vorhanden, für das keyless go zuständig. Du kannst sogar die Batterie aus dem Schlüssel herausnehmen und der Wagen springt trotzdem an.

    Davon gehe ich eigentlich auch aus. Allerdings musste ich den Schlüssel unlängst, als die Batterien in den Schlüsseln leer waren, auch direkt an den Startknopf halten, um den Spider zum starten zu bewegen. Jetzt mit neuen Batterien ist es wieder egal, wo der Schlüssel im Innenraum liegt. Wenn ein RFID Chip verbaut ist, dürfte das eigentlich keinen Einfluss haben.