Ist der 124 Spider jetzt ein Risikokauf (vgl. mit MX-5)?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist der 124 Spider jetzt ein Risikokauf (vgl. mit MX-5)?

      Moin zusammen!

      Ich fahre derzeit ein Renault Megane CC und überlege, auf einen MX-5 zu wechseln. Den 124 Spider finde ich allerdings ebenfalls sehr, sehr geil - optisch eigentlich sogar noch besser als den MX-5, weil er einfach "klassischer" aussieht. Ich mag die Reminiszenz auf den alten Spider :) Meine Frau nicht so, aber das ist eine andere Sache ;)

      Wenn ich das richtig verstanden habe, hat Mazda die Produktion des 124 ja eingestellt - was ich sehr, sehr schade finde. Daraus resultierend ergeben sich Fragen für mich, ob ein 124 Spider wirklich der bessere MX-5 für mich wäre...:

      - Was ist mit der Ersatzteilversorgung für die nächsten 10 Jahre?
      - Ich habe gehört, dass Fiat-Werkstätten sich nicht gut mit dem Auto auskennen - einige fahren wohl tatsächlich lieber zu Mazda damit. Spätestens beim Motor können die aber nicht helfen...
      - Wertverlust - ich fürchte, wenn man das Auto in ein paar Jahren wieder verkaufen will, ist das beim Fiat ungleich schwerer als beim MX-5. Der hat einfach Kultstatus und vermutlich wird der ja auch dann noch gebaut.

      Was meint Ihr? Sehe ich das zu schwarz?

      Besten Dank im Voraus und viele Grüße von der Nordseeküste,
      Matze

      ""

      Beste Grüße von der Nordseeküste,
      Matze

      **2019er Fiat 124 Spider Lusso in Magnetico Bronze**

    • Ich habe mir die gleiche Frage gestellt. Aus ähnlichen Gründen. Auch für mich ist der Spider der schönere MX-5.
      Und von Fiat und deren Werkstätten halte ich auch nicht so viel. Dennoch ist es der Spider geworden. Die Gründe sind neben der Optik, es ist größtenteils ein Mazda. Und Mazda kann fast alles reparieren. Eine gute Werkstatt kann auch an Fremdmotoren schrauben, wie viele freie Werkstätten täglich zeigen. Zum anderen ist der Motor ein zigfach gebautes Teil der sicher auch bei Fiat vernünftig gewartet und repariert werden kann.
      Dann ist da der Preis. Zumindest den Fiat Spider bekommt man zur Zeit mit 2 bis 3 tausend Kilometer und Vollausstattung für ca. 20.000 Euro, der Mazda kommt teuer. Und zum Schluss, MX-5 gibt es wie Sand am Meer.
      Klar wird es irgendwann Probleme mit Karosserieteilen oder spezifischen Teilen der Innenausstattung wie z.B. den Türverkleidungen geben, aber da wird sich dann eine Lösung finden. Gut möglich, dass man dann jedoch den Preisvorteil wieder verbrät.
      Gruß Thomas

    • Moin!

      Ich würde das mal ganz gelassen nehmen. Viele Parts sind Massenware bei Fiat oder Mazda und sooo wenige sind jetzt auch nicht verkauft worden. Ich komme vom Smart Roadster. Der wird seit 16 Jahren nicht mehr gebaut, aber Teile waren nie ein Problem, nur mein Rücken. Und kundige Werkstätten muss man halt finden wollen ;)

      Robert

    • tom65 schrieb:

      Dann ist da der Preis. Zumindest den Fiat Spider bekommt man zur Zeit mit 2 bis 3 tausend Kilometer und Vollausstattung für ca. 20.000 Euro, der Mazda kommt teuer.

      Den Spider bekommt man als Lusso mit Vollausstattung als Tageszulassung mit quasi 0 Kilometer bzw. den obligatorischen 10 Kilometer für den von Dir genannten Preis. Die Angebote sind zwar mittlerweile rar, aber es gibt sie. Ein "Gebrauchter" mit mehreren tausend Kilometer muss also nicht unbedingt sein. Abgesehen davon: Meine Frau und ich müssen immer wieder feststellen, dass der Spider zig mal schöner ist als der MX-5.

      Viele Grüße,

      Klaus

      124 Spider Lusso Automatik in Magnetico Bronce Metallic, Interieur schwarz, alle Zusatzpakete. Der Spider ist und bleibt technisch im Serienzustand (nur die Stubby-Stummelantenne habe ich ihm gegönnt :thumbup: )

    • Hehe, weil ich zum einen meinen CC ja noch verkaufen muss und ich dann noch zwischen MX-5 und dem 124 Spider abwägen muss. Meine Frau hat sich klar positioniert ("der Fiat sieht aus wie ein Fisch!" -> muss man nicht ernst nehmen, sie fand auch den Ur-124er nicht hübsch <achselzuck>).

      Zudem ist der Fiat nach meinen Recherchen ja auch teurer im Unterhalt und im Wiederverkauf ganz sicher schlechter als der MX-5. Aber ich bin ja bei Euch: das Teil ist saugeil und charakterstark wie kaum ein zweiter! :)

      Viele Grüße,
      Matze

      Beste Grüße von der Nordseeküste,
      Matze

      **2019er Fiat 124 Spider Lusso in Magnetico Bronze**

    • Was eigentlich Wegen des fahrens her ganz wichitg bei der Entscheidung ist:
      Mag ich lieber die Characterristik eines Saugmotor oder einen Turbolader?
      Dann ist die Antwort ganz leicht, welchen man kaufen muss.

      Den 124 finde ich auch schöner, aber braucht im Alltag im Vergleich nicht weniger Sprit als der mx5. Wenn man Gas gibt verbraucht er mehr als der MX5.
      Beim Saugmotor mache ich mir auch weniger Gedanken über Zuverlässigkeit, gegenüber Der Turbotechnik. Da kann schon mal schneller was anfangen zu zicken.
      Die ersten Mx5 nd hatten dafür schon mal Getriebprobleme. Der 124 nicht, weil er das Vorgängergetriebe vom NC verbaut hat.
      Der 124 ist dafür innen schon mit mehr Liebe gemacht als der MX5( Hartplastik Amaturenbrett).

    • Da habe ich Glück gehabt. Meine Frau fand den Spider auch schöner. Nur der RF wäre eine echte Alternative gewesen, da wir beide auf Targa stehen. Was den Wiederverkaufswert betrifft, denke ich, dass der Spider erst einmal abstürzen wird. Weil es ein Fiat ist und nur 140 PS hat. Der Mazda mit 160 oder 185 PS klingt erst einmal interessanter. Auch sind viele Assistenzsysteme gerade bei den jüngeren hoch im Kurs. Da kann der Fiat nicht mithalten. Aber immerhin kann man CarPlay nachrüsten (was ich auch schon gemacht habe). Aber ich denke, dass es sich irgendwann so wie von @Dackel beschrieben. Was selten ist, wird teurer. Erst recht in gutem Zustand. Deshalb habe ich auch schon meinen Termin bei Butze zum Hohlraumversiegeln.
      Und für mich ganz wichtig. Ich kann am Wagen basteln. D.h. viele Extras kann man vom Mazda nachrüsten. Z.B. automatisch abblendender Rückspiegel und verstellbare Lenksäule. Und sicher gibt es auch einen Weg heizbare Außenspiegel nachzurüsten. Das macht dann meinen Wagen auch noch besonders. Ob das Geld bringt, glaube ich nicht.
      Gruß Thomas

    • Von einem Risikokauf würde ich so gar nicht sprechen. Beide Modelle haben vor und Nachteile. Wenn es ums Tuning und Ersatzteile geht ist der Mixer im Vorteil.

      Der Wertverlust ist am Ende des Tages Kristallkugel, aber ich glaube nicht dass der Unterschied so riesig sein wird. Am meisten spart man eh beim Einkauf als Jahre später beim Verkauf.

      Für mich ist der MX5 optisch zu sehr ein niedliches Toycar, statt stilechter Roadster und zu spärlich von der Anmutung. Mich würde schon alleine der nackte bzw unverkleidete Heckdeckel beim MX stören, das sieht einfach billig aus. Wo wir gerade beim Thema sind: der Spider hat eine größere Kofferraumöffnung und minimal mehr Kofferraum, was definitiv nicht schaden kann - vll nice to know.

      Am Ende des Tages sollten bei einem so emotionalen Spaßauto auch die Emotionen im Vordergrund stehen. Wenn man sich dann in letzter Sekunde aufgrund irgendwelcher harten sachlichen Kriterien umentscheiden wird man nie wirklich glücklich werden und schaut dann jedem 124er wehmütig hinterher wenn man sich doch für den Mazda entschieden hat (das kann natürlich auch umgekehrt sein, wenn man den MX emotionaler findet).

      ———————————————
      @ Instagram: bermuda.06