Spiegelverstellknopfblende aus Metall

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spiegelverstellknopfblende aus Metall

      Hallo, für alle, denen der Spiegelverstellknopf aus Plastik nicht gefällt, kann geholfen werden.
      I.L.Motorsport (ilmotorsport.de) bietet eine Siegelverstellknopfblende aus Metall in silber oder Chrom für 20 Euro für den Mazda MX 5 ND an die auch in unseren Fiat 124 Spider passt. Die Blende wird einfach auf den Plastikverstellknopf aufgesteckt. Ich habe mir die Blende in Chrom geholt und finde, dass dadurch der Innenraum aufgewertet wird. Zudem fühlt sich die Metallblende haptisch viel besser an,als der Plastikknopf.
      Grüße Holger

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von spiderholger ()

    • Dackel schrieb:

      die Portokosten sind unverschämt. 25 % der Produktkosten als Porto geht gar nicht
      Was ist bitte daran unverschämt als Händler Versandkosten zu nehmen, welche man benötigt um Paketdienstleister, Verpackung und "Handling" zu bezahlen????

      IL Motorsport kann ja nichts dafür dass du nur für 20€ bestellen möchtest. Für die ist das der gleiche Aufwand egal ob ein Knopf für 20€ oder ein kleines Teil für 200€ versendet wird. Bestell doch einfach etwas für 100€ dann sind die Versandkosten ja "billiger", weil nur noch 5% Anteil an der Gesamtsumme.

      PS: ich habe heute Abend im Ausland einen Elektromotor für 7€ bestellt und 7,5€ Versand bezahlt :P:D
    • natürlich soll der Händler seine Kosten, aber nicht mehr, ersetzt bekommen. Es geht mir auch nicht wirklich um zwei, drei Euro. Ich habe aber immer öfter den Eindruck, dass mit dem Porto häufig noch ein kleiner Zusatzverdienst gemacht wird. Die Masse machts. Das ärgert mich einfach. Die Eigenkosten betragen sicher keine 5.50 €.

    • Das die Post 7,49 Euro für ein versich. Paket nimmt, das ist unverschämt, dafür kann der Versender nichts. Jedoch bekommen Firmen als Großversender schon Nachlässe.
      Daher sehe ich nur die Kosten für das Produkt.....der Versand lässt sich nicht ändern. ;)
      Natürlich kann man solch ein kleines Teil auch als Warensendung unversichert verschicken oder als Großbrief 2,20 Euro versichert versenden...jede Firma hat so ihre Geschäftsgebahren. Aber als zusätzliche kleine Einahmequelle.....funktioniert das nicht.

      .....ein extrem wachsender Markt das Online Geschäfft und die Paketdienstleister verdiehnen nicht schlecht daran und die momentanen Versandkosten werden noch weiter steigen, das ist sicher allein durch die Umweltauflagen unserer Regierung. :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Blackline 62 ()

    • ....versicherter Versand, Aufwand beim Einpacken usw.
      das meine ich nicht. Ich spreche von Kleinteilen. Man bestellt z.B. einen Aufkleber. Der kommt in einen Umschlag, 80 Cent drauf und wird zusammen mit einer Vielzahl weiterer Postsendungen des Versenders aufgegeben. Dafür 5 € und mehr? Finde ich unverschämt.
      Wenn ich Kleinteile bestelle zahle ich i.d.R nicht mehr als 3-4 €, für den Versand. Teilweise auch unter 3 €. Das ist meine Erfahrung. Berechnet der Versender mehr, bestelle ich nicht. Es sei denn, ich möchte genau dieses Produkt unbedingt haben. Natürlich wird es prozentual billiger, wenn ich nicht nur ein Teil sondern für 100 oder 200 € bestelle. Dann hat der Händler aber auch viel mehr Aufwand und muß ggf. 5, 6 oder mehr Produkte "aus den Regal nehmen" und versenden. Dann sind die Kosten völlig OK.

      Eigentlich gehört diese Diskussion hier aber nicht hin. Es muss eben jeder für sich entscheiden, ob er die Versandbedingungen akzeptiert oder nicht.

    • Blackline 62 schrieb:

      Aber als zusätzliche kleine Einahmequelle.....funktioniert das nicht.

      Einspruch. In meiner Firma mit rund 20.000 Sendungen pro Jahr macht das selbst bei geringem Aufschlag für Versand- und Verpackungskosten einen 5-stelligen Betrag pro Jahr und damit Gewinn vor Steuern aus, auf den ich nicht verzichten möchte!!! Trotzdem sind wir keine "Abzocker". Und das ist in anderen Unternehmen nicht viel anders. Selbst wenn ich pro Sendung für Versand und Verpackung "insgesamt nur 80 Cent aufschlage", dann macht das bei rund 20.000 Sendungen im Jahr 16.000 EUR Gewinn vor Steuern.

      Beispiel:

      Viele Grüße,

      Klaus

      124 Spider Lusso Automatik in Magnetico Bronce Metallic, Interieur schwarz, alle Zusatzpakete. Der Spider ist und bleibt technisch im Serienzustand (nur die Stubby-Stummelantenne habe ich ihm gegönnt :thumbup: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von spider-speedy ()

    • Na fein dann ist dem Dackel seine Theorie ja voll unterstützt. :whistling: Als schwerbehindert geltent beziehe ich meine Waren fast auschließlich aus den i Net vom Wasserhahn bis zu Hobbyartikeln. Die Händler verlangen als Versand meist noch unter dem DHL Preis( Online versteht sich) von e-bay anvisiert.
      Bei Hänlern welche zu hohe Versandkosten verlangen kaufe ich nichts! Auch der hier beschriebene Aluknopf könnte für max. 2,20 Euro in einem abgepolster Versandbrief/ Großbrief übermittelt werden, da hat Dackel durchaus recht. :!:

      Wie Jmcffm aber schon schreibt, Verpackungsmaterial, Mitarbeiter, Wegekosten wenn du trotzdem etwas gut machst....sind deine Versandkosten zu hoch. :D

      Ach übrigens hatte ich auch vor ein paar Jahren auch einen kleinen Versandhandel, aber verdiehnt am Versand habe ich 0,00 Cent das finde ich dem Kunden gegenüber nicht legitim.

      Jetzt sind wir aber total off Topic und ich raus aus der Debatte........ ^^

    • Na ja, legitim ist es schon. Man muss nichts "durchreichen", egal welche Kosten. Aber Du hast Recht. Wir sind viel zu sehr off topic. ;)

      Viele Grüße,

      Klaus

      124 Spider Lusso Automatik in Magnetico Bronce Metallic, Interieur schwarz, alle Zusatzpakete. Der Spider ist und bleibt technisch im Serienzustand (nur die Stubby-Stummelantenne habe ich ihm gegönnt :thumbup: )

    • Dackel schrieb:

      ....versicherter Versand, Aufwand beim Einpacken usw.
      das meine ich nicht. Ich spreche von Kleinteilen. Man bestellt z.B. einen Aufkleber. Der kommt in einen Umschlag, 80 Cent drauf und wird zusammen mit einer Vielzahl weiterer Postsendungen des Versenders aufgegeben. Dafür 5 € und mehr? Finde ich unverschämt.
      Wenn ich Kleinteile bestelle zahle ich i.d.R nicht mehr als 3-4 €, für den Versand. Teilweise auch unter 3 €. Das ist meine Erfahrung. Berechnet der Versender mehr, bestelle ich nicht. Es sei denn, ich möchte genau dieses Produkt unbedingt haben. Natürlich wird es prozentual billiger, wenn ich nicht nur ein Teil sondern für 100 oder 200 € bestelle. Dann hat der Händler aber auch viel mehr Aufwand und muß ggf. 5, 6 oder mehr Produkte "aus den Regal nehmen" und versenden. Dann sind die Kosten völlig OK.

      Eigentlich gehört diese Diskussion hier aber nicht hin. Es muss eben jeder für sich entscheiden, ob er die Versandbedingungen akzeptiert oder nicht.

      Wie immer kann man nicht alles Pauschalisieren, schon allein deshalb weil jeder andere Konditionen und Kostenstrukturen hat insb. Personalkosten und Wahl des Dienstleisters (bspw. DHL :thumbup: vs. GLS :thumbdown: ).

      Versandkisten sind immer eine Mischkalkulation. Vielleicht verdient man beim Kleinteile-Versand ein paar Cent aber legt dafür ordentlich drauf wenn man einen Stabilisator versendet. Aus meinem Umfeld kann ich sagen dass unsere interne Kostenpauschale als Großversender mit allen Kosten über den 5€ liegt und man damit "drauf legt" (sind aber auch einige größere Pakete dabei, welche etwas mehr kosten als Päkchen).

      Das soll es jetzt aber von meiner Seite an OT gewesen sein. Ich finde aber, dass man derartige ungerechtfertigte Kritik ("... unverschämt...") Nicht so stehen lassen konnte.
    • ich hatte wohl nicht bedacht, dass einige hier im Forum selbst gewerblich als Versender tätig sind. Ich wollte hier bestimmt niemanden auf die Füße treten. Die Begründung mit der Mischkalkulation ist sicher auch zutreffend. Es gibt bestimmt genügend redliche Versender, die nur die eigenen Kosten berechnen. Es gibt aber leider auch viele, die das Produkt einige Euro günstiger anbieten und damit bei den entsprechenden Suchmaschienen ganz oben landen. Bei genauerem Hinsehen haben die dann aber sehr hohe Versandkosten und der Preis ist in der Summe oft teurer.
      Das war es dann hierzu auch von meiner Seite.
      Der Sonntsg soll sonnig werden. Nutzen wir das lieber für eine schöne Tour im Spider :D

    • Dackel schrieb:

      ...Ich wollte hier bestimmt niemanden auf die Füße treten...

      Hat meiner Meinung nach auch niemand so verstanden. ;) Wurde ja alles sachlich erläutert.

      Viele Grüße,

      Klaus

      124 Spider Lusso Automatik in Magnetico Bronce Metallic, Interieur schwarz, alle Zusatzpakete. Der Spider ist und bleibt technisch im Serienzustand (nur die Stubby-Stummelantenne habe ich ihm gegönnt :thumbup: )