Hardtop

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,
      ich suche ein (gebrauchtes) Hardtop für den Spider. Vielleicht mag ja jemand seins verkaufen

      Neu geht natürlich auch... Kommt auf den Preis an ;)

      Gruß
      Reiner

      ""
    • Mit Versand, Zoll und Steuern bist du da schnell bei € 2.000,00. Falls es ein Problem gibt (zB Beschädigung) hast du dann einen Anbieter am anderen Ende der Welt. Wäre mir zu riskant. Dann doch lieber warten bis jemand eins vom GT verkauft. Oder direkt ein Original vom Händler.

    • Der Shop ist OK. Der Bestellvorgang ist verschlüsselt und die Zahlungsmodalitäten erlauben Möglichkeiten das man so lange wie möglich die Hand auf dem Geld hat. Fallstricke sind nicht zu erkennen. Auf die Nebenkosten wird hingewiesen, der Versand ist detailliert erklärt und der Händler wünscht eine Kontaktaufnahme VOR dem Bestellvorgang bei einem anderen Export-Land als US u CA. Das ist grundsätzlich erstmal alles seriös.
      Der Versand erfolgt via. US Parcel (UPS od. FedEx) als Stückgut (Frachtflieger). Damit ist ein sehr sicherer Transport gewährleistet weil das Teil dann in einem Flightcase steckt.
      Damit enden dann aber auch die guten Nachrichten.
      Aus Erfahrung weiß ich das im Flugverkehr das Volumengewicht der Kiste berechnet wird, nicht das was das Dach wiegt. Und von der Westküste bis hierher, das sind ein paar Meilen! Außerdem kommt im Frachtverkehr bei Anlieferung an Privatadressen noch ein Aufschlag dazu. (Der Händler beziffert es auf ca. 100$)

      Wenn man den Dollarkurs berücksichtigt, kann ich echt nachvollziehen das es Begehrlichkeiten weckt - aber - unter dem Strich sehe ich Kosten (Fracht/Einfuhr/Umsatz/Gebühren - Broker notwendig) von rd. 2.200€
      Sparen lässt sich nur noch mit Angabe einer Händleradresse und bei Selbstabholung (HoldinStation)

      Bei dem Produkt dachte ich spontan das die Dächer (das Original) aus einer Manufaktur kommen, aber es gibt deutliche Unterschiede. Dennoch sieht alles sehr maßhaltig und bündig aus und muss dem Original in (fast) nichts nachstehen. Ich kenne und schätze den Carbonbau der Amerikaner aus dem Radsport, die können das!
      Dach wird perfekt passen.
      Aber in Kalifornien scheint bekanntlich immer die Sonne und deswegen hat das Ding wohl keine Heckscheibenheizung. Ein kleiner aber nicht unwesentlicher Makel. Auf Blindflug in der nasskalten Zeit muss man sich in unseren Breiten einstellen. Ich stell mir gerade den Versuch vor von innen zu wischen ...
      Sicherlich eine krass gute Alternative für jemanden der in Nordamerika lebt - oder den Kauf mit einem Urlaub verbindet (iwo ins Hotel schicken lassen) und den Frachtversand (Schiff) selbst organisiert. Das ist etwas Bürokratie aber kein Hexenwerk. Dann ist das Dach zwar 6 Wochen unterwegs - aber ein Schnapper :)