Beiträge von Smoedi

    Also ich habe jetzt die Ventildeckeldichtung gemacht und es scheint, nach einer Woche, trocken zu bleiben. Vorher konnte ich es dann nahezu täglich weg wischen und es kam immer wieder neues nach. Mein Mechaniker meinte, dass auch im unteren Bereich eine Stelle war, wo es von oben runter gelaufen ist. Hatte ich auch schon wahr genommen, war aber trocken mit Staub und ich dachte daher mal wieder es war verschüttetes Öl.

    Haben alles sauber gemacht und nun mal schauen.

    Simmering war auf jeden Fall dicht und trocken. Haben wir dann erstmal nicht gemacht.


    In dem Zuge gleich Zahnriemen und Wasserpumpe gewechselt. Saumäßige Arbeit, man muss einiges ausbauen umnda überall ran zu kommen...


    Läuft aber wieder super der Wagen jetzt!

    Einer von der Fiat-Werkstatt wo ich gestern kurz war meinte nun, es könnte der Simmering vom Nockenwellenrad sein. Eventuell undicht und "versprüht" das Öl hinter der schwarzen Abdeckung. kann ich mir schwer vorstellen, hinter der Abdeckung war es meiner Meinung nach recht trocken und sauber. Bin nicht sicher, Aber ich denke das wäre uns aufgefallen, als wir die Abdeckung beim Filterwechsel auf hatten.


    Ansonsten könnte es wohl noch die Schraube sein, mit der der Kasten befestigt ist. Aber auch das kann ich mir kaum vorstellen, weil die sicher nicht bis durch den Ventildeckel geht?!

    Moin,


    jetzt hat es mich mit einem Öl-Leck erwischt :thumbdown:


    Am Wochenende Ölwechsel gemacht, da ist es mir schon aufgefallen. Haben die Abdeckung vom Zahnriemen abgenommen, um an den Multiair-Filter zu kommen. War nicht so klar wo es her kommt, hatte erst vermutet das beim Öl einkippen in der Vergangenheit mal was daneben gegangen ist und um den Öldeckel was rumschmodderte und bei Hitze dann runterläuft. Es sifft aus dem Loch der Abdeckung wo die Schraube dafür sitzt, raus.


    Alles sauber gemacht, Abdeckung, um den Öldeckel, wobei da auch nicht groß was war, aber mehr an dieser Plastikabdeckung um das Loch von der Schraube herum. Also am Zahnriemen und um den Multiar-Filter war und ist alles trocken.


    Kommt schon wieder was nach, wie man sieht:


    IMG_20211221_072350.jpg119109988_3100272416761243_4891908562120372866_n.jpg


    Das zweite Bild ohne Abdeckung ist nicht von mit. Kann es sein dass die Schraube bzw die Abdeckung dort undicht ist? Kann mir das nicht richtig erklären...


    Einer eine Idee?

    Also die Multiair-Einheit war und ist sehr empfindlich im Gegensatz zu anderen Motoren. Das ist Fakt. Ob oder was da genau in der vorgeschriebenen Selenia-Plörre drin ist, weiß ich nicht.


    Fakt ist auch, mein Öl ist nach 5-7k schon immer sehr dunkel wenn ich es tausche. Ob die Multiair-Einheit das Öl anders beansprucht?! Ich weiß es nicht genau, wahrscheinlich aber schon, denn es handelt sich ja um Öldruck, der da die untere Nockenwelle antreibt. Also anders als bei anderen Herstellern.

    FIAT sagt 1 Jahr oder 15k wechseln. Die Amis sagen, Multiair-Motoren maximal. 7k, besser 5k wechseln. Und unbedingt öfter mal den Multiair-Filter wechseln! Bestenfalls alle zwei Ölwechsel. Es ist gut möglich, dass ein verstopfter Filter die Multiair-Einheit mit Fehlern belegt und der Händler einem dann eine neue Multiair-Einheit verkaufen will, weil er nichts damit anzufangen weiß und einen allgemeinen Fehler zur Multiair-Einheit angezeigt bekommt. Auch hier gab es mindestens einen Fall von dem ich gelesen habe, wo nach einem Ölwechsel mit richtigem Öl und dem Wechsel des MA-Filters die Einheit wieder einwandfrei lief. Vielleicht war das ja auch lusso125 sein Problem. (Wobei es da wahrscheinlich eher de lange Standzeit war)

    Wenn der Filter verstopft ist und nichts mehr aufnehmen kann, legen sich die Verunreinigungen die normal im Multiair-Filter hängen bleiben in den kleinen Tunneln der Multiair-Einheit ab. Das führt dann zum Versagen der Einheit.


    Eine offizielle Freigaben-Richtlinie für das Öl scheint es von FIAT offiziell nicht zu geben, wenn man mal im Ami-Forum liest. Dort hat jemand mal Kontakt zu Liqui Moly aufgenommen und es wurde erklärt, dass man es nicht offiziell freigeben lassen kann, weil FIAT die Richtlinien nicht Preis gibt. oder so ähnlich. Also gibt es nur Empfehlungen ("meets").


    Also warum ein Risiko eingehen, wenn dieses Teil so empfindlich ist?! Wenn er ordentlich gewartet wird und funktioniert, ist es meiner Meinung nach ein sehr geiler Motor!

    5 Jahre oder 75.000 km.


    Gibt der Petronas Lube-Recommender her. Genauso wie beim Getriebe. In der Betriebsanleitung steht das mit dem Differential leider nicht.


    Aber ganz sooo viel gebe ich auf die BA auch nicht mehr. ich glaube teilweise weiß FIAT selber nicht was sie da schreiben. In der aktuellen Version steht zum Beispiel unter dem Punkt "Motorkühlflüssigkeit", dass man das FL22 was ab Werk drin ist von Mazda einfüllen soll. Hinten bei den Flüssigkeitsempfehlungen steht Paraflu Up...

    Welches Differential Öl habt Ihr jetzt eigentlich beim Wechsel genommen? FIAT schreibt ja in den Betriebsanleitungen (Auch in den neuen Anleitungen auf FIAT eLum) bei beiden (FIAT und ABARTH) das Petronas Tutela 75W-80 GL-5 für das Differential vor.


    pasted-from-clipboard.png

    Egal welches Differential, es steht bei beiden das selbe Öl. Auch auf der Petronas-Webseite im Lube-Recommender. Sowohl beim Abarth als auch beim FIAT das Petronas.


    Im Ami-Forum und in einem Mazda MX-5 NC-Forum (NC, weil dessen Getriebe/Differential wir ja wohl fahren?!) wurde von Mazda 75W-90 empfohlen, die Jungs da im Forum sind aber der Meinung dass 75W-110 besser sei?!

    Er hat auch Motul genommen, da es ihm von einer (!) Alfa Romeo-Werke (die wahrscheinlich einen Motul-Vertrag abgeschlossen haben) empfohlen wurde. Jetzt ist seine Multiair-Einheit kaputt. Nachdem er mit einigen Alfa - Spezis gesprochen hat, nimmt er nun auch nur noch das Selenia und gut is..


    Ab glaube ca. 2 Minuten erzählt er das mit dem Öl.


    Meine Abarth/Alfa/Fiat Werkstatt mit entsprechend viel MultiAir Erfahrung füllt selbst Liqui Moly rein… also ich bezweifle, dass bei einem Schaden Fiat bei gebrauchtem Öl analysieren kann ob es Motul, Selenia oder LM war. Also mehr Schreckgespenst als alles andere,… während der Garantie ok, danach: egal.

    Können sie, haben sie und werden sie!

    Eine Vertragswerkstatt ist kein Handwerksbetrieb? Egal, um wieder auf das eigentliche Thema zurückzukommen, auch das austauschen der Record Monza, bei mir vor ca. zwei Jahren noch auf Kulanz, bringt nichts. Nach kurzer Zeit ist die Klappe wieder fest, bei mir in offener Position, was mich sehr freut und dem TÜV bzw. die Rennleitung nicht stört. Fiat hat das Ausmaß des Problems längst erkannt und beantwortet heutzutage jeden Kulanzantrag negativ.

    In neuwertigem Zustand alle paar Monate mit Keramikpaste einschmieren hilft. Sicher so keine Lösung die Fiat an die Kunden, aber vielleicht an die Händler für den Service und die erste Neuwagen-Wartung nach eintreffen beim Händler weiter geben sollte.


    Hat bei meiner getauschten Record Monza beim 595 geholfen. Da war das Problem auch vorhanden.