Fiat 124 Spider Verbrauch - Was verbraucht der Turbo wirklich - verbruik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gestern 1000 Km mit Gepäck und 2 Personen, ca.140km/h Reisegeschwindigkeit, Durchschnitt 7,3 l/100

      ""
      124 Spider Lusso Gelato 11/17, alles auser Alarm, Remus ESD, DV+, Aseto Gara 7x17 ET37, Spurplatten 9mm/R., Rote Nähte, Stubby, Door Bushings, ZStyle#1Performance Lenkrad, + Diverses


    • Neu

      Des kleinen Flitzer Vorgänger war ein VW Polo Bluemotion (89gr CO2). Mit dem war ich als Spritsparportler unterwegs. Das bedeutet, konsequent energiesparend fahren, ohne zum Hindernis für den regulären Verkehrsfluss zu werden.

      280 Tsd km bin ich herumgedieselt, ca. 220 Tsd im Energiesparmodus. Und über die Zeit hinweg ist der Verbrauch stetig gesunken, allein das Motorupdate hat etwas verändert: die zunächst stimmige Verbrauchsanzeige zeigte im "Prüfstandmodus" weniger an, als (ca. +0,3L/100k) verbraucht wurde (welch ein Wunder...). Im Schnitt habe ich den Polo im Sommer auf 3,6 Liter bekommen, im Winter zog er 4,2.

      Da der Spider nun dem Ende der Einfahrphase entgegengeht, und mein "Sparmodus" noch präsent ist (anders als der Kurvenräubermodus, der muss noch langsam entwickelt werden), hab ich gestern mal eine "Spritsparfahrt" gemacht. Wegen Stau und anschließender Zeitnot, konnte ich das Projekt nicht durchziehen, aber was klar wurde ist:

      - gemäß Verbrauchsapp ist es recht einfach, den 124 Spider unter 5,5 Liter zu fahren. Die 5,0 wird schwer, da muss dann alles passen.
      - ohne gutes Hörbuch mach ich das nicht nochmal.

      Und nein, ich hab die App noch nicht "geeicht", muss ersteinmal das Erstbefüllungsöl loswerden und den Motor ernsthaft belasten, derzeit sehe ich weder Verbrauch noch Leistung als endgültig...

    • Neu

      Danke!
      Klar, hab den Spider auch nicht gekauft, um weiter vorausschauend dahinzugleiten! Aber schauen, was möglich ist mit der Kiste, das find ich schon interessant.

      Und keine Sorge, ich werde hier nicht den "Öko" raushängen lassen, das Thema hab ich noch nie fundamentalistisch betrachtet.Was den Fahrspaß angeht, da gibt es viele Möglichkeiten, sich eine Strecke unterhaltsam zu gestalten, es gibt noch mehr als "Gasfuß", auch wenn das ein sehr intensives Erlebnis ist.

      Und von wegen Plattland, ich hatte 100m Höhendifferenz nach oben!!! ;)

    • Neu

      ..aber bestimt auch wieder nach unten.

      Nein ersthaft: Mit einem zahmen Gasfuß kann man solche Ergebnisse erzielen. Habe in der Einfahrphase, die auch zugleich die Überführungsfahrt aus Süddeutschland war, nur einen Verbrauch mit 6 vor dem Komma hinbekommen. Jetzt nach über einem Jahr fährt man auch mal spassig.. da steht jetzt leider eine 8.

    • Neu

      der Verbrauch kann ganz schön variieren.
      Gemäß der Verbrauchsanzeige war bei mir,

      min = 4,7 L
      das war von Canazei bis an den Kalterer See...ca. 70 Kilometer im Cruising Modus...viel Verkehr und Landschaft genießen. :saint:

      max = 22,5 L
      das war Mautstelle Loser bis hinauf zum Bergrestaurant...ca 10 Kilometer im Racing Modus...wenig Verkehr und Straße genießen :evil:

      Ganz ehrlich...es hat beides Spaß bereitet

      im Durchschnitt bin ich bei 7,6 L gemäß der Verbrauchsanzeige

      Fiat 124 Spider Lusso - Ghiaccio Weiß - alle Pakete - Eibach ProKit - Ultraleggera 7x17 ET37 - Spur hinten/vorne +18 -Remus ESD mit 102 mm schräg/schräg :love: - The Stubby

    • Neu

      Moin,

      hier mal ein "Erfahrungsbericht" meinerseits.

      Ich hatte das Vergnügen, meinen Spider
      1. einmal ca. 330km 50/50 Kurzstrecke über Land und Kurzstrecke in der Stadt, ok eher Kleinstadt/dorf, also keine ewigen Stop% Go Dramen zu bewegen , da komme ich auf 10 Liter auf 100km (Super E10)
      2. dann die letzten 280km wirklich nur Kurzstrecke und in der Kleinstadt/Dorf zu bewegen, da komme ich sogar auf 12, 8 Liter (Super E10)

      Übrigens immer "normal" unterwegs, ist zwar ein relativer Begriff aber in Anbetracht dessen, dass ich einem Abarth Spider sitze war ich eher im Spritsparmodus unterwegs

      All das bestärkt mich in meiner Ausgangseinschätzung, dass zumindest der Abarth als Automatik ein hoffnungsloser Säufer ist.
      Kurzstrecke und Automatik hin oder her, schliesslich wiegt das Wägelchen quasi nichts, und Aerodynamik, da i.d.R. offen ist bei Geschwindigkeiten von 0 bis 60 auch nicht das Riesenthema.

      Jetzt ist zwar der 1,4 ja schon eigentlich uralt (bis auf das bisschen MultiAir Kosmetik) aber Verbräuche wie weiland VW Käfer in den 70ern sind nun nicht gerade "state of the Art".
      Zum Vergleich, der 1,8 Tonnen schwere C70 meines Nachbarn mit der 2,5 Liter T5 Maschine (230 PS) und 5 Gang Automatik! und bald 10 Jahren auf dem Buckel verbraucht im Ort auch nicht mehr (wir begegnen uns aktuell 3-5 mal im Ort :) )

      Ach ja und bevor sich jemand "empört", das Teil macht trotzdem riesen Spass und und und Verbrauch ist zweitrangig, Ein Auto kann saufen und trotzdem (oder gerade deswegen?) Spass machen :D

      Trotz allem der Thread heisst ja, was verbraucht das Teil und das hier sind nun meine Erfahrungen.

      Grüße
      L.

      :thumbup: | Abarth 124 GT Automatik | Alpi Orientali | OZ Ultra Leggera 17"| Rot-schwarze Ledersitze | Officine Abarth Paket | Lichtpaket | Soundpaket | Premium Paket | :thumbup:
    • Neu

      Insulaner schrieb:

      Moin,

      hier mal ein "Erfahrungsbericht" meinerseits.

      Ich hatte das Vergnügen, meinen Spider
      1. einmal ca. 330km 50/50 Kurzstrecke über Land und Kurzstrecke in der Stadt, ok eher Kleinstadt/dorf, also keine ewigen Stop% Go Dramen zu bewegen , da komme ich auf 10 Liter auf 100km (Super E10)
      2. dann die letzten 280km wirklich nur Kurzstrecke und in der Kleinstadt/Dorf zu bewegen, da komme ich sogar auf 12, 8 Liter (Super E10)

      Übrigens immer "normal" unterwegs, ist zwar ein relativer Begriff aber in Anbetracht dessen, dass ich einem Abarth Spider sitze war ich eher im Spritsparmodus unterwegs

      All das bestärkt mich in meiner Ausgangseinschätzung, dass zumindest der Abarth als Automatik ein hoffnungsloser Säufer ist.
      Kurzstrecke und Automatik hin oder her, schliesslich wiegt das Wägelchen quasi nichts, und Aerodynamik, da i.d.R. offen ist bei Geschwindigkeiten von 0 bis 60 auch nicht das Riesenthema.

      Jetzt ist zwar der 1,4 ja schon eigentlich uralt (bis auf das bisschen MultiAir Kosmetik) aber Verbräuche wie weiland VW Käfer in den 70ern sind nun nicht gerade "state of the Art".
      Zum Vergleich, der 1,8 Tonnen schwere C70 meines Nachbarn mit der 2,5 Liter T5 Maschine (230 PS) und 5 Gang Automatik! und bald 10 Jahren auf dem Buckel verbraucht im Ort auch nicht mehr (wir begegnen uns aktuell 3-5 mal im Ort :) )

      Ach ja und bevor sich jemand "empört", das Teil macht trotzdem riesen Spass und und und Verbrauch ist zweitrangig, Ein Auto kann saufen und trotzdem (oder gerade deswegen?) Spass machen :D

      Trotz allem der Thread heisst ja, was verbraucht das Teil und das hier sind nun meine Erfahrungen.

      Grüße
      L.
      Hallo Insulaner,

      das sind im Prinzip genau die Verbräuche, die ich auch habe — und über die ich mich auch schon geärgert habe. Mit einem Unterschied: meine Verbräuche wiegen vlt noch schwerer, da ich „nur“ den Lusso habe! Also im Prinzip bin ich dadurch sogar noch schlechter dran als Du...

      Ich schließe mich aber deiner Aussage an, dass sich bitte keiner jetzt empören soll, denn ja, natürlich macht der Wagen Spaß... allerdings sind das Verbräuche, die m.E. eher zu einem wesentlich stärkeren Motor (6 Zylinder, größerer Hubraum...) passen.

      Und — da muss man ehrlich sein — da stimmt das Verbrauchs/Leistungsverhältnis beim Lusso Automatik nicht... zumindest nicht bei meinem!

      F124 Lusso Argento Grau - Automatik - Radio Paket - Premium Paket - Leder schwarz - 20/20 Spurplatten - Stubby - (Remus und Eibach Pro Kit geplant)

    • Neu

      Folgt man den Aussagen hier gibt es offensichtlich bei gleichartiger Fahrweise mit gleicher Motorisierung erhebliche Unterschiede beim Verbrauch. Das ist natürlich so Eine Sache mit der "gleichen" Fahrweise. Kann das ggf. auch an der Einstellung des Motors liegen? Kann man da überhaupt was einstellen? Was sagen denn die Technik Profis dazu