Gedankenaustausch: Schaltung oder Automatik --- ortsgebundener Händler oder bundesweit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 5hajo9 schrieb:

      Abend zusammen,

      tja - eine Automatik-Fahrt kam dann doch noch nicht zustande (Lauer & Süwer) brauchen noch etwas Zeit...

      Aber zwei weitere Punkte kommen mir (als motortechnischer Laie!!!) noch in den Sinn:

      a)
      Über das sog. Turboloch wurde hier im Forum bereits viel berichtet und ich habe hier darüber auch schon vieles gelesen. Bei meinen zwei Schaltungsfahrten ist mir dieses weder im Niedrig- noch Hochtourenbereich aufgefallen - geschweige denn, dass ich überhaupt etwas in diese Richtung bemerkt hätte (bei meinem Smart Roadster merke ich dieses seeehr deutlich und es macht definitiv keinen Spaß!) Merkt man dieses denn tatsächlich beim Fiat - oder bin ich zu dumm dafür - oder nur im Automatik-Bereich???

      b)
      Eine vielleicht weitere dumme Frage: Hat der F 124 keinen Kraftstoff-Filter? Dies wurde mir jetzt von einem Kollegen mitgeteilt, der zumindest augenscheinlich autotechnische Erfahrung haben sollte. Tatsächlich finde ich hier im Forum keinen Eintrag zum Thema Kraftstoff(f)ilter oder Benzinfilter. Habe ich hier etwas übersehen; gibt es wirklich keinen oder: was gäbe es denn stattdessen? Die Autos die ich bisher gefahren bin, hatten zumindest einen bzw. ich hatte diese ja auch bereits gewechselt....

      Etwas ratlos dastehend.....

      hajo
      Ich glaube, die Antwort gibtst du dir schon selber. Wenn du ein Auto mit halb soviel PS und noch größerem Turboloch hast, dann fällt es dir beim Spider womöglich einfach nicht auf. Wenn man vorher einen 2 l Sauger fährt, dann ist der Unterschied schon krass. Auf der anderen Seite hat der Motor aber auch seine Vorteile.

      Beim Abarth ist es im Sportmodus schon deutlich reduzierter. Mit etwas Nachhilfe und Software, kann man das sicher auch weg bügeln.
      ""
    • Der A124 ist ohne Sportmodus besonders beim los fahren ne ganz lahme Gurke. Das ärgert mich jedesmal. Da kommt erstmal rein gar nix. Erst ab 2500 U/M geht was. ist aber nicht der Rede wert. Ich mach diesen Mä-Modus überhaupt nicht mehr rein. Was diese Abstimmung soll ist mir ein Rätsel.

      Habe damals beim der Probefahrt sowohl den F124 als auch den A124 mit AT Getriebe und A124- Schalter Probe gefahren. MIR macht der Schalter mehr Spaß. Obwohl das Schaltgetriebe im A124 sehr hakelig ist. Ganz besonders im 1. und 2. Gang. Das ginge sicher deutlich besser.

      Fazit war damals. Beim F124 passt die Automatik sehr gut zur Motorleistung. Beim A124 fand ich, dass sie zu früh schaltet. Das mit den Paddels macht aber auch Spaß. Ist halt Geschmacksache. Die AT kostet ja auch richtig viel mehr.

      Abarth 124, Alfa 105, 916

    • Ich selbst fahre einen A124 mit Schaltgetriebe, bin die letzten Tage aber immer wieder A124 mit Automatik gefahren. War ein ziemlich durchgelutschter Vorführer, deswegen möchte ich zur Schaltqualität der Automatik nicht allzu viel sagen.

      Aber für mich sind das 2 ganz unterschiedliche Autos vom Fahrgefühl her.

      Das Schaltgetriebe ist anfangs sehr hakelig, wird mit der Zeit aber deutlich besser. Jetzt nach gut 2500km flutschen die Gänge fast immer Problemlos rein. Trotz der 6 Gänge ist das Getriebe für mein Empfinden etwas kurz übersetzt, bei 120kmh liegen schon etwa 3000rpm an. Anfahren in einem Gang der nicht der 1te ist, ist quasi umöglich. Zusätzlich passiert im Normalmodus bis 3000rpm Leistungsmäßig absolut garnichts, und man tritt mit dem Pedal quasi ins leere. Fahre im Stadtverkehr trotzdem ganz gerne im Normalmodus, weil er sehr zum gediegenen und spritsparenden Fahren animiert.
      Im Sportmodus liegt das Gas super direkt an, das macht in Verbindung mit dem Schalter auf der Landstraße wahnsinnig viel Spaß!

      Nun zur Automatik... Diese ist deutlich länger übersetzt, bei 120kmh liegen nurnoch etwa 2000rpm an. Man ist, wenn man sportlich unterwegs sein will, eigentlich immer einen Gang niedriger unterwegs als im Schalter. Habe oft genug aus versehen mit den Paddles in den ersten geschaltet weil ich dachte ich bin im 3ten, aber ist wohl Gewöhnungssache. Gefühlt macht es keinen so großen Unterschied ob man im Normal oder im Sportmodus unterwegs ist, könnte aber auch am Vorführer gelegen haben. Bedingt durch die Wandlerautomatik fährt man immer sehr zügig an, auch aus dem 2ten Gang kommt man noch ohne Probleme weg.
      Für mich ein Pluspunkt der Automatik: Sie gibt beim runterschalten Zwischengas, was beim Abarth natürlich brachial kling.
      Die Kombi aus Zwischengas, schnellen Schaltvorgängen und Schaltpaddles animiert mich persönlich allerdings zu allem, nur nicht zum gemütlichen Cruisen :whistling: Im Gegenteil... man fängt irgendwann an so zu fahren dass vor dem Halt an der roten Ampel so viele Gänge wie möglich runterschalten, und die Nachbarschaft entsprechend beschallen kann :D

      Wer sich ein bisschen zurückhalten kann, und viel Langstrecke fährt, für den ist die Automatik sicherlich aufgrund der längeren Übersetzung eine sehr gute Wahl.

    • Das Schaltgetriebe ist nach nunmehr ü 10.000 immer noch schwer gängig. Den 1. muss man sogar im Stand reinwürgen. Wenn der Wagen im Winter kalt ist muss auf den ersten 2 km man alle Gänge reinwürgen. Von allen Getrieben die ich bisher in meinen Autos hatte schaltet dieses am schlechtesten.Die Gänge gehen präzise rein die Schaltgassen sind sauber definiert aber es ist einfach schwer gängig. Fast kommt es mir vor als würde die Kupplung gar nicht richtig trennen. Vielleicht sollte ich mal zu Werkstatt fahren... aber ein Freund berichtet das Gleiche.

      Abarth 124, Alfa 105, 916

    • Witzigerweise schaltet meins deutlich besser seit dem er letztens in der Werke zum lackieren war, wo auch immer da der Zusammenhang liegt...

      Würde an deiner Stelle auf jeden fall mal zum Service. Die ersten beiden Gänge machen bei mir Kalt auch manchmal Probleme, aber der Rest flutscht.

      Man darf natürlich auch kein typisches Kleinwagengetriebe erwarten. Bedingt durch den kurzen Hebel gehen die Gänge etwas schwerer rein, aber reinprügeln muss ich da nichts wenn er auf Temperatur ist.

    • Unser Getriebe wurde zu NC Zeiten als eines der besten Handschaltgetriebe „gehandelt“. Jetzt wo es im Fiat ist, meckern plötzlich viele darüber...irgendwie komisch ;)

      Wer sich mal die Konstruktion angeschaut hat der weiß auch warum das sich alles etwas schwergängig und mechanisch anfühlt: Man schaltet quasi direkt im Getriebe rum...keine Schaltseile...keine langen Schaltwege...Am Anfang ist es ungewohnt aber hinterher ist es ein schönes Gefühl.

      Wenn man natürlich vorher ein Auto mit einer wabbeligen Schaltung gefahren ist, dessen Gänge sich mit der Kraft des kleinen Fingers einlegen ließen, für den ist die Umgewöhnung natürlich krass.

      @MasterFlipFlop
      Danke für den unterhaltsamen und guten Beitrag. PS: es hält dich auch beim Handschalter keiner davon ab mit Zwischengas runter zu schalten :D

    • Abend Gemeinde,

      als Urheber dieses chats nun eine Wasserstandsmeldung!
      Zunächst besten Dank an alle für ihre Ratschläge und Hinweise. Das Forum ist ungemein reich an Informationen - gerade für einen Neuling - davon habe ich partizipiert. Die schwierigste Überlegung blieb, ob Schaltung oder Automatik. Da es auch ein tägliches Gebrauchsspielzeug - auch mit Stau, Stop & Go - sein wird, fiel die Entscheidung zu Gunsten eines AT.

      Jetzt aber zum Wesentlichen:

      Es ist vollbracht. Heute bestellt. Ich konnte nicht widerstehen - :whistling: - ich hab's getan!!!

      In Zukunft kann ich einen F 124 in Passione Rot, Vollausstattung (ohne Alarm), mein eigen nennen.

      Weiß nur noch nicht, wie ich die Zeit bis Mitte/Ende Februar aushalten soll.... Es kribbelt schon gewaltig!

      Nur mit dem Wunschkennzeichen - da sehe ich meine Wünsche noch nicht erfüllt :| .

      In froher Erwartung - und dann auch auf die eine oder andere Begegnung....

      Schönen Abend,

      hajo

      HaJo

      Fiat 124 Spider Lusso AT - alle Pakete (ohne Alarm) - Passione Rot - Leder schwarz - keine Umbauten - (badge rot in Planung)
    • Abarthig schrieb:

      Wenn man natürlich vorher ein Auto mit einer wabbeligen Schaltung gefahren ist, dessen Gänge sich mit der Kraft des kleinen Fingers einlegen ließen, für den ist die Umgewöhnung natürlich krass.
      Wenn er eingefahren (und warm!!) ist, braucht man aber auch im Spider nicht mehr, als einen Finger...

      Ich bin dzt bei ca. 23000 km und bei mir ist es wie bei vielen anderen auch: Morgens beim losfahren (vor allem bei Temperaturen unter Null), hakt hie und da mal der 1. oder 2. Gang, aber spätestens nach 5km flutschts!