Allwetterreifen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unser Spider wurde auf Winterreifen ausgeliefert. Von Anfang an wollten wir für die Sommerreifen andere Felgen.

      Aufgrund der extrem schwierigen Verfügbarkeit unserer Wunschfelgen fuhren, wie einige direkt merkten, auch wir mit Winterreifen eine Sesson. Auf dem Rückweg vom allerersten Spidertreffen (Soundcheck) wurde uns das im Schwarzwald fast zum Verhängnis. Uns ging’s genau wie @nebulus. Zugegebenermaßen war dies aber schon eine Extremsituation, weil Kurvenhatz. Hier muss gesagt werden: bis auf dieses eine Mal war immer alles vollkommen „normal“; der bekannte hohe Verschleiß, der war uns egal. Genau hier liegt aber die vermeintliche Sicherheit die vollkommen unvermittelt weg ist wenn’s mal zur Grenzsituation kommt. Bei mir wars doppelte Dummheit, hatte ich‘s gewusst & hätte die Kurvenhatz lassen können aber durch den extremen Kurvenspass mal ne Sekunde vergessen. Andere wissen es nicht und denken womöglich: weichere Mischung gleich kürzerer Bremsweg. Mag sein dasses bei leichten Bremsmanövern auch so sein kann, doch wenn’s hart kommt und dem Reifen „heiß“ wird isses ganz schnell aus!

      Meine Güte .... ich kann nur sagen: sobald unser Spider auf sein natürliches Terrain trifft begeistert er den Fahrer (meist nicht den Beifahrer > dort meckerts meist sofort los) derart das dessen Hirn sich auch gleich ausschaltet. Deshalb war immer klar das ein richtig guter Sommerreifen absolut unumgänglich ist :thumbsup:

      ""
    • Kann man alles machen. Das der Bremsweg bei Winterreifen bei sommerlichen Temperaturen nicht mehr optimal ist sollte man aber wissen.

      Bei einem Panzer mit Allwetterreifen rum zufahren kann ich voll nachvollziehen.
      Beim auf Fahrspaß optimierten ND/Spider aber eigentlich kaum noch.

      Kann man trotzdem machen, aber macht das wirklich Sinn?

      (Sinn im Sinne von Preis/Genuss Verhältnis)

      Spider fahren:
      Man lernt nicht nur Bundesstraßen und Kreisel zu unterscheiden, sondern jeden Quadratzentimeter der Straße persönlich kennen. :thumbup:
    • Ich habe den Kleber Quadraxter 2 Allwetter. Angenehm leise und bis jetzt nichts zu mecker. Gegenüber dem Kleber Quadraxter 1 wesentlich angenehmeres fahren, wobei der auch gut ist aber laut.

      Schlimm diese Umweltverschmutzung, habe eine Dose Ölsardinen aufgemacht - alles voll Öl und alle Fische tot ;(

    • Merten142 schrieb:

      Kann man alles machen. Das der Bremsweg bei Winterreifen bei sommerlichen Temperaturen nicht mehr optimal ist sollte man aber wissen.

      Bei einem Panzer mit Allwetterreifen rum zufahren kann ich voll nachvollziehen.
      Beim auf Fahrspaß optimierten ND/Spider aber eigentlich kaum noch.

      Kann man trotzdem machen, aber macht das wirklich Sinn?

      (Sinn im Sinne von Preis/Genuss Verhältnis)
      ich seh da auch so. Hatte bereits die Sommerreifen der Serie gegen was Tauglicheres ausgetauscht, nachdem ich mit der halb abgefahrenen Bridgestone fast zweimal den Abflug gemacht habe. Die Winterreifen Pirelli Sottozero, die ich letztes Jahr drauf hatte, waren auch mit Vorsicht zu fahren. Bergan ging bei etwas Schnee gar nichts.

      Allwetterreifen halte ich weder für Sommer noch für Winter für eine taugliche Alternative auf einem Hecktriebler. Gut, es kommt sicher auch darauf an wo man den Wagen einsetzt. Wenn alles flach ist geht es vielleicht. Mir wäre das es das Risiko, den Wagen in die Botanik zu setzen, nicht wert.
    • Mein oller Benz ist seit Kauf als Gebrauchtwagen mit Ganzjahresreifen besohlt. Die vom Vorbesitzer aufgezogenen Good Year Vector habe ich im Mai 2018 gegen einen Satz Michelin Cross Climate + ausgetauscht.

      Mit den Gummis bin ich sehr zufrieden und kann sie grundsätzlich nur wärmstens empfehlen. Vor kurzem hörte ich von hinten rechts her auf der BAB bei etwa 160 über 30 Sekunden hinweg ein rhythmisches "Klockgeräusch". Danach war es wieder verschwunden.

      Bei nächster Gelegenheit hielt ich an und versuchte vergeblich die Ursache herauszufinden. Über weitere 100 Kilometer setzte ich die Fahrt bei ähnlichen Geschwindigkeiten fort. In meiner alten Heimat - Kohlenpott - angekommen, suchte ich den Schrauber meines Vertrauens auf. Er ging erst einmal am Schreibtisch orakelnd von sich beim W 210 durchaus häufiger lösenden Teilen im Bereich der Feststellbremse aus.

      Auf die Bühne gelupft wurden die Räder per Hand bewegt, um das Geräusch zu reproduzieren. Nix da - unter breitem Grinsen und Fingerzeig auf ein komplett abgelöstes Profilstück - siehe u.a. Bild - wurde ich zum nahe gelegenen Reifenhändler komplimentiert.

      Der wirkte etwas ahnungslos. Er hat den Betrieb erst vor kurzem übernommen. Also ließ ich nur das Reserverad - schön wenn man noch eines hat! - montieren und fuhr tagsdrauf wieder in den Taunus zurück. Dort nahm sich ein Euromaster der Sache an. Er - wie auch alle zuvor auf den gepflückten Reifen Schauenden - hat so etwas noch nie nicht gesehen. Immerhin ist ein kompletter Profilblock absent. An einer etwa ein Zentimeter langen Stelle des Unterbaus zeigt sich sogar die Karkasse. Laut DOT-Einprägung wurden die Reifen in der KW 40 in 2017 in Italien gebacken. Somit wurde mir keinesfalls zu gut abgehangene Ware im Mai 2018 montiert.

      Nach Rückfrage bei Michelin gibt es nun einen kompletten Satz neuer Reifen. Nach 14-tägiger Verzögerung wegen Lieferproblemen sollen sie nun am kommenden Donnerstag beim Händler landen und am Freitag aufgezogen werden. ich bleibe mal verhalten gespannt...

      Quintessenz: ich kann froh sein, dass nicht der komplette Reifen abgefetzt ist. Glück gehabt!!!

      Dateien

      Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. ;)

    • Merten142 schrieb:

      Kann man alles machen. Das der Bremsweg bei Winterreifen bei sommerlichen Temperaturen nicht mehr optimal ist sollte man aber wissen.

      Bei einem Panzer mit Allwetterreifen rum zufahren kann ich voll nachvollziehen.
      Beim auf Fahrspaß optimierten ND/Spider aber eigentlich kaum noch.

      Kann man trotzdem machen, aber macht das wirklich Sinn?

      (Sinn im Sinne von Preis/Genuss Verhältnis)
      Ich sehe - um Merten142s Frage zu beantworten - darin keinen Sinn.

      Meine alte Dschunke hat - siehe vorigen Beitrag - Allwetterreifen. Das Auto wird mehr oder weniger ruhig, keinesfalls sportlich bewegt. Mein Freund - er ist im Automobilbereich tätig - hat mir von den Allwetterreifen abgeraten. "Der Allwetterreifen ist weder ein guter Sommerreifen, noch ein guter Winterreifen sondern nur ein Kompromiss".

      Diesen gehe ich mit dem alten Ofen bewusst ein. Sicherheitshalber werde ich den etwas flotter zu bewegenden Spider keinesfalls mit Allwetterreifen ausrüsten. Da ich den Fiat nicht im Winter fahren werde, fällt der Bequemlichkeitsvorteil des saisonbedingten Räderwechsels flach.

      Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. ;)

    • ... Bei einem Spider124 Allwetterreifen... Jedem dat seine.
      Hab mich entschieden unabhängig von Tests für den Michelin Alpin 6 (bin einfach neugierig) Winterreifen, Ende Oktober kommen diese auf die Abarth original Felgen.
      Und freu mich schon auf Frühjahr, denn dann Neue Allufelgen mind 7,5 *18 ner, weiss noch nicht welche? Also wird nie Langweilig :rolleyes:

    • Es kommt auch immer darauf an wo man wohnt.
      Wenn ich hier mit Ganzjahresreifen versuche zu fahren, im Winter keine Chance. Wir haben hier relativ viele Touristen mit solcher Bereifung.
      Die werden regelmäßig aus den Gräben gezogen.
      Hier geht ausschließlich ein Winterreifen.
      Wenn ich in Köln z.B. wohnen würde sind Allwetterreifen völlig okay.
      Deshalb kann man das überhaupt nicht pauschalisieren.

      124 Spider Lusso AT, Vesuvio schwarz, Interieur schwarz, alle Pakete, Alarm, Rückfahrwarner.

    • Neu

      Spider421 schrieb:

      Wenn meine Reifen runter gefahren sind, werde ich Allwetter Reifen aufziehen. Maxxis ... fahre ich seit Jahren auf fast allen Autos. Falls nicht lieferbar / den Vredestein.
      Der Maxxis ist der 2. schlechteste Im Nassen - nur der Chinakracher ist schlechter. Gerade diese Kategorie ist doch besonders wichtig. Mag man sich das wirklich antun?

      Vor allem wenn ein Hankook und Vredestein das gleiche kosten und gerade letzterer um Klassen besser ist?